Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.02.2020

Werbung
Werbung

Fahren statt fliegen: Die LeseEule besucht die Werkstatt der S-Bahn Rhein-Main

von Ilse Romahn

(21.01.2020) Die fliegende LeseEule setzt ihre Tour fort und lässt sich wieder an spannenden Orten in der Stadt nieder. Das nächste Ziel auf ihrer Route ist die S-Bahn-Werkstatt in der Mainzer Landstraße 187a.

Am Freitag, 24. Januar, ab 16 Uhr öffnet die LeseEule 40 jungen Bahnfans und ihren Eltern die Tür zur großen Werkstatthalle. Am Anfang der Veranstaltung liest Anna Sonnenschein vom Studiojahr des Schauspiel Frankfurt Bahngeschichten. Zwei Tiere stehen bei der Lesung im Mittelpunkt: Maus Tipper ist als blinder Passagier nachts in der Bahn unterwegs und Matti Maulwurf erlebt verschiedene Abenteuer bei seiner Fahrt durch die Stadt.

Nach der Lesung steht ein Rundgang durch die Halle auf dem Programm. In dem Betrieb, der so groß ist wie vier Fußballfelder, werden täglich bis zu 30 Fahrzeuge repariert und gewartet. Insgesamt sind mehr als 200 S-Bahnen im Rhein-Main-Gebiet unterwegs und legen am Tag mehr als 42.000 Kilometer zurück. Neben der regelmäßigen Wartung fallen da viele Reparaturen an: Klemmende Türen reparieren, Graffitis entfernen oder W-LAN installieren, all das wird in der Halle zwischen Hauptbahnhof und Galluswarte gemacht.

Seit 2010 organisiert die Stadtbücherei die Reihe „Die LeseEule fliegt“. Schauspieler vom Schauspiel Frankfurt lesen an besonderen Orten, die anschließend erkundet werden.

Weitere Informationen finden sich unter http://www.stadtbuecherei.frankfurt.de im Internet.