Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Für mehr Aufenthaltsqualität in der Freiligrathstraße

Anwohner bekommen die Ideen zur Umgestaltung ihrer Straße vorgestellt

von Ilse Romahn

(14.09.2020) Im Rahmen des Bundesforschungsprojekts QuartierMobil wurden die Anwohner der Freiligrathstraße in einer Ideenbörse eingeladen, sich gemeinsam mit Akteuren aus Stadtverwaltung, Wissenschaft und Planungspraxis über Möglichkeiten für eine Erhöhung der Aufenthaltsqualität und Bewegungspielräume auszutauschen.

Über 60 Interessierte kamen zusammen und haben eine Vielzahl von Vorschlägen eingebracht. Aspekte wie Begrünung, mehr Raum für Fußverkehr und Fahrradparken spielten hierbei eine besondere Rolle.

Auf dieser Grundlage wurden Ansätze zur Umgestaltung der Freiligrathstraße erarbeitet, die nun den Anwohnern vorgestellt werden. Außerdem sind Interessierte eingeladen, sich weiter zu beteiligen.

Um unter den gegebenen Umständen eine aktive Beteiligung der Bürger in Bornheim zu realisieren, gibt es ab Mittwoch, 16. September, folgende Beteiligungsmöglichkeiten:

- Informationsbanner vor Ort im Bereich der Freiligrathstraße 38 vom 16. bis 22. September. Rückmeldungen können in einen eigens dafür angebrachten Projektbriefkasten eingeworfen werden. Um das vorgestellte Grünkonzept erlebbar zu machen, wird zeitgleich ein „Mobiles Grünes Zimmer“ aufgestellt.

- Online-Veranstaltungen zur Information und Diskussion von Fragen.
Im Rahmen von drei Audio-/Videokonferenzen am Freitag, 18., Montag, 21., sowie Dienstag 22. September, jeweils von 17.30 bis 19.00 Uhr besteht die Möglichkeit, sich über das Projekt zu informieren und mitzudiskutieren.

Anmeldungen zu den Online-Veranstaltungen sowie Rückmeldungen und Fragen können per E-Mail an quartiermobil-bornheim.amt66@stadt-frankfurt.de gesendet werden. Darüber hinaus können die Informationen zum Projekt unter http://www.quartiermobil-bornheim.de abgerufen werden. (ffm)