Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.07.2024

Werbung
Werbung

Führung mit Gebärdendolmetscherin im Archäologischen Museum

von Ilse Romahn

(12.09.2023) Maria Meßner, Kustodin für Vermittlung, führt am Sonntag, 17. September, um 15 Uhr die Besucher in Begleitung der Gebärdendolmetscherin Yvonne Barilaro durch verschiedene Epochen der Stadt Frankfurt, darunter die Steinzeit und die eisenzeitlich-römische Periode.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, beeindruckende Funde wie einen 200.000 Jahre alten Faustkeil und das Fürstengrab aus dem Stadtwald zu sehen und mehr über ihre Bedeutung zu erfahren.

Ein weiterer Höhepunkt der Führung ist das römische Nida, eine bedeutende römische Verwaltungsstadt aus dem zweiten bis dritten Jahrhundert nach Christus. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in das Leben in einer römischen Siedlung unweit der Grenze des römischen Reiches, dem Limes.

Das Archäologische Museum Frankfurt ist bestrebt, allen Besuchern ein barrierefreies Erlebnis zu bieten. Führungen mit einer Gebärdendolmetscherin sind ein weiterer Schritt in diese Richtung.

Die Plätze für die Führung mit der Gebärdendolmetscherin sind begrenzt, daher empfiehlt sich eine Reservierung per E-Mail an fuehrungen.archaeologie@stadt-frankfurt.de. Das Angebot wird gefördert von den Freunden des Archäologisches Museums.

Treffpunkt ist das Museumsfoyer in der Karmelitergasse 1. Die Führung dauert etwa 60 Minuten. Der Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 3,50 Euro; es fällt keine Führungsgebühr an. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre und für die Freunde des Archäologischen Museums ist der Eintritt frei. (ffm)