Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 16.08.2022

Werbung
Werbung

Führung durch die Ausstellung „Christa von Schnitzler zum 100. Geburtstag“ im Institut für Stadtgeschichte

von Ilse Romahn

(20.07.2022) Am Samstag, 23. Juli, um 15 Uhr führt Kuratorin Claudia Olbrych im Institut für Stadtgeschichte durch die neu eröffnete Kunstausstellung „Mit Köpfen und Körpern: Christa von Schnitzler zum 100. Geburtstag“. Die Ausstellung ist bis 30. April 2023 im Kreuzgang und Garten des Karmeliterklosters zu sehen.

Einblick in die Ausstellung
Foto: Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main
***

Christa von Schnitzler (1922–2003) gehört zu den großen Bildhauerinnen der zeitgenössischen Kunst, die vor allem mit ihren schlanken, aufrecht stehenden Bronze- und Holzskulpturen bekannt wurde. Seit Mitte der 1960er Jahre lebte und arbeitete sie in Frankfurt. Hier hatte sie bereits in den 1940er Jahren an der Städelschule bei Toni Stadler studiert.
 
Anlässlich ihres 100. Geburtstages widmet ihr das Institut für Stadtgeschichte in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Frankfurt eine Schau mit Skulpturen aus ihren wichtigsten Werkgruppen. Claudia Olbrych erläutert in ihrer Führung die ausgestellten Skulpturen und gibt Einblicke in das Werk und die Biographie der Künstlerin.
 
Treffpunkt zur Führung ist das Foyer im Institut für Stadtgeschichte, Münzgasse 9. Die Teilnahme kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Reservierungen sind nicht zwingend, aber über das Online-Reservierungsportal unter pretix.eu/isgfrankfurt/c.v.schnitzler möglich. Um das Tragen einer medizinischen Maske wird gebeten. Weitere Führungen finden am 22. Oktober, 28. Januar und 29. April 2023 jeweils um 15 Uhr statt.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden sich auf der Webseite des Instituts für Stadtgeschichte unter stadtgeschichte-ffm.de. (ffm)