Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.11.2021

Werbung
Werbung

Führung durch die Ausstellung „Abgelichtet! Stars in Frankfurt“ im ISG

von Ilse Romahn

(10.11.2021) Am Dienstag, 16. November, führt Kurator Markus Häfner um 18 Uhr im Institut für Stadtgeschichte durch die neue Ausstellung „Abgelichtet! Stars in Frankfurt“. Die Führung gibt Einblicke in die Konzeption, wirft biographische Schlaglichter auf ausgewählte Stars und zeigt zusätzliche Originale aus dem Archivbestand.

Die Ausstellung „Abgelichtet!“ präsentiert bis zum 28. August 2022 Leinwandheldinnen und -helden, Sportikonen, Musikvirtuosinnen und -virtuosin, Wortkünstlerinnen und -künsler, Kunstschaffende und Erfinderinnen und Erfinder, die aus Frankfurt stammten, hier wirkten oder auftraten. Ihre kreativen, sportlichen, kulturellen oder wissenschaftlichen Höchstleistungen, die Bewunderung ihrer Fans und die Beachtung durch die Medien machten sie zu Stars. Zu sehen sind Liesel Christ, Bernhard Grzimek, Sven Väth, Lia Wöhr, Albert Mangelsdorff, Marika Kilius, Kurt Halbritter, Sabrina Setlur, Michael Groß, Steffi Jones, Badesalz, Tankard, Nadja Benaissa sowie internationale Berühmtheiten wie Michael Jackson, Helene Fischer, Sylvester Stallone oder Claudia Schiffer und viele mehr. Einblicke in die Ausstellung finden sich auf stadtgeschichte-ffm.de.
 
Die Objekte und Fotomotive in der Schau bieten nicht nur biographische Schlaglichter, sondern veranschaulichen, was einen Star ausmacht. Diese Frage wird auch in der Führung gemeinsam mit dem Publikum erörtert. So laden Ausstellung und Führung ein, über den Starcharakter zu reflektieren.
 
Treffpunkt zur Führung ist das Dormitorium im Institut für Stadtgeschichte, Münzgasse 9. Die Teilnahme kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Zur Teilnahme ist ein Negativnachweis gemäß der am Veranstaltungstag gültigen Bestimmungen erforderlich. Reservierungen sind über das Online-Reservierungsportal unter pretix.eu/isgfrankfurt/abgelichtet möglich. Eine weitere Führung 2021 findet am Donnerstag, 9. Dezember, um 18 Uhr statt. (ffm)