Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.05.2022

Werbung
Werbung

Förderverein der Lindenschule spendet Spielkisten

Kistenweise Spielsachen für unbeschwertes Spielen, Spaß und Bewegung

von Adolf Albus

(20.01.2022) Das neue Jahr startete mit einer schönen Überraschung für die Schülerinnen und Schüler der Lindenschule: Ljudmilla Regeniter, Dagmar Pohl und Yvonne Reuter vom Förderverein überreichten am vergangenen Freitag vier prall gefüllte Kisten mit Spielsachen an die Schulleiterin Sandra van de Weyer und Kontaktlehrerin Nadine Studier. Die Begeisterung bei den Kindern und Lehrerinnen und Lehrern war groß.

Foto: Gemeinde Kriftel
***

„Die Corona-Pandemie beherrscht weiterhin den Schulalltag. Umso wichtiger ist es, dass in den Pausenzeiten unbeschwertes Spielen, Spaß und Bewegung im Vordergrund stehen“, so Ljudmilla Regeniter, Vorsitzende des Fördervereins. „Die Spielsachen werden regelmäßig und sehr gerne von den Kindern bespielt und der Verschleiß ist nach einem Jahr entsprechend hoch“, kommentiert Sandra van de Weyer.

Gesucht waren Spielsachen für den Klassenraum, aber auch geeignete Pausenspielsachen für den Schulhof – der weiterhin in 18 Bereiche eingeteilt ist, so dass die Coronaregeln eingehalten werden können. „Die Vorauswahl war diesmal sehr spannend und hat kurz vor Weihnachten viel Spaß gemacht“, erzählen Nadine Studier und Yvonne Reuter. Die Klassenlehrerinnen und -lehrer hatten dieses Mal die Möglichkeit, für ihre Klasse individuelle Spielzeuge zu bestellen.

 

Zauberwürfel und Soft-Frisbees

Sehr beliebt waren das Perplexus Kugellabyrinth und der Zauberwürfel – für den Pausenhof waren Soft-Frisbees, Softbälle und Springseile wieder sehr gefragt. „Die Beschaffung der Spielzeuge war in diesem Jahr eine besondere Herausforderung, denn viele Dinge waren nur teilweise lieferbar“, sagt Dagmar Pohl vom Förderverein.

Seit 25 Jahren unterstützt der Verein zur Förderung der Lindenschule in Kriftel die Kinder und Lehrer der Lindenschule bei der Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrages. Das naturnahe Gelände auf dem Schulhof, auf dem die Kinder in den Pausen und am Nachmittag gerne spielen, wurde vom Förderverein angelegt und liegt auch heute noch in seiner Verantwortung.