Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 06.04.2020

Werbung
Werbung

Fälschungen/Fehlschlüsse von Lügensteinen, Donnerkeilen und Regenbogenschüsselchen

Führung im Archäologischen Museum am 1. März

von Sybille Lorenz

(25.02.2020) Was ist der Antrieb archäologische Funde zu fälschen? Und wie schafften es einige davon sogar ins Archäologische Museum Frankfurt?

Interpretiert wurde diese Kieselsteinkette aus den „Wetterauer Brandgräbern“ als Bindeglied zwischen der Linearbandkeramik und der Rössener Kultur und erst 1958 endgültig als Fälschung erkannt.
Foto: Archäologisches Museum Frankfurt
***

In der Führung am 1. März  wird der Archäologe Rudolf Klopfer nicht nur hierzu Antworten liefern, sondern geht auch der Frage nach, wie Menschen vor dem Einsetzen der archäologischen Forschung Artefakte deuteten.  

Die Führung ist kostenlos. Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Für Erwachsene gilt der reguläre Eintritt (€ 7,00, ermäßigt € 3,50).

Eine Anmeldung zur Führung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist das Museumsfoyer (Karmelitergasse 1).