Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.12.2020

Werbung
Werbung

Europaweite Petition zum Klimaschutz

von Ilse Romahn

(12.11.2020) StopGlobalWarming.eu – hinter diesem Namen steckt eine europäische Bürgerinitiative, die sich für eine EU-weite CO2-Bepreisung stark macht. Nach der Überzeugung vieler Wissenschaftler handelt es sich um ein unverzichtbares Instrument, um die Emission von Treibhausgasen nachhaltig zu verringern. Mit einer Petition wollen die Umweltschützer ihrer Forderung auch im EU-Parlament Gehör verschaffen.

27 Nobelpreisträger, außerdem Abgeordnete des Europäischen Parlamentes sowie nationale und kommunale europäische Amtsträger, sind bereits im Boot. Jetzt kommt eine starke Frankfurter Stimme hinzu – Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Das Stadtoberhaupt will die Bürger Frankfurts mit seiner Unterschrift für dieses wichtige Umweltthema gewinnen: „Der Klimawandel ist die größte Herausforderung für eine ganze Generation – und sie macht nicht an Landesgrenzen Halt. Auf die europäische Ebene zu gehen, bei Bürgerinnen und Bürgern aus möglichst vielen Ländern um Zustimmung zu werben, ist deshalb der richtige Weg. Ich hoffe, dass sich auch viele Frankfurterinnen und Frankfurter mit dem Anliegen der Initiative auseinandersetzen.“

StopGlobalWarming.eu will noch bis zum 21. Januar 2021 für einen Mindestpreis für CO2-Emissionen Stimmen sammeln – von 50 Euro pro Tonne CO2 im Jahr 2020 bis zu 100 Euro im Jahr 2025. Für einen Erfolg werden 1 Million Unterstützer aus mindestens sieben verschiedenen Staaten benötigt. Dann muss sich die EU-Kommission, die Gesetze vorschlagen darf, mit dem Thema befassen und es wird im Europäischen Parlament diskutiert.

Den Impuls, sich an dieser Initative zu beteiligen, bekam Feldmann von einem italienischen Amtskollegen – Leoluca Orlando, dem Bürgermeister der sizilianischen Stadt Palermo. Dieser erlangte durch sein Vorgehen gegen die Mafia in den achtziger Jahren internationale Bekanntheit. In den letzten Jahren machte er sich vor allem mit seinem Engagement für Geflüchtete einen Namen.

Weitere Informationen zur Petition finden sich unter http://www.stopglobalwarming.eu im Internet. (ffm)