Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.06.2024

Werbung
Werbung

Europawahl 2024 in Hessen: Vorläufige Ergebnisse

von Helmut Poppe

(11.06.2024) Die vorläufigen Ergebnisse der Europawahl 2024 für Hessen liegen vor. Die gültigen Stimmen verteilen sich dabei wie folgt CDU 30,0 Prozent, SPD 16,4 Prozent, AfD 13,6 Prozent, GRÜNE 12,9 Prozent, FDP 6,3 Prozent und Sonstige 20,8 Prozent. Hier finden Sie eine detailliertere Aufschlüsselung.

Bildergalerie
Wahlbeteiligung in ausgewählten Gebieten
Foto: HSL/HP
***
Größte und kleinste Stimmenanteile ausgewählter Parteien
Foto: HSL/HP
***

Die vorläufigen Ergebnisse der Wahl zum 10. Europäischen Parlament vom 9. Juni 2024 stehen fest. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, verteilen sich die gültigen Stimmen in Hessen wie folgt: CDU 30,0 Prozent, SPD 16,4 Prozent, AfD 13,6 Prozent, GRÜNE 12,9 Prozent, FDP 6,3 Prozent und Sonstige 20,8 Prozent.

Insgesamt gaben 2,8 Millionen hessische Wählerinnen und Wähler ihre Stimmen ab. Der Anteil der gültigen Stimmen betrug 99,2 Prozent. 0,8 Prozent der Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung erhöhte sich gegenüber der vorherigen Europawahl im Jahr 2019 von 58,4 Prozent auf 63,1 Prozent.

Bei der Europawahl 2019 hatten in Hessen die CDU 25,8 Prozent, die GRÜNEN 23,4 Prozent, die SPD 18,4 Prozent, die AfD 9,9 Prozent und die FDP 6,4 Prozent der Stimmen erhalten. Auf die sonstigen Parteien waren 16,1 Prozent entfallen.

Die Wahlbeteiligung in der Stadt Frankfurt lag bei verhältnismäßig hohen 62,1%, übertroffen von 67,6% im Main-Taunus-Kreis und 67,3% im Hochtaunuskreis. In der Stadt Frankfurt wählten 7,7% der Wähler die AfD. Hessenweit lag der Wert bei 13,6%.

Hinweise:

Der Statistische Bericht „Die Europawahl in Hessen am 9 Juni 2024. Vorläufige Ergebnisse“ steht hier zum Abruf bereit. Endgültige Ergebnisse der Europawahl 2024 werden für Hessen auf einer  Europawahl-Sonderseite veröffentlicht. Die öffentliche Bekanntmachung des endgültigen Ergebnisses erfolgt nach der Sitzung des Bundeswahlausschusses Anfang Juli.

Tabellarische Aufstellungen finden Sie in unserer Bildergalerie.