Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.06.2020

Werbung
Werbung

Es gibt weiter Stoffmasken im Krifteler Rathaus

Bitte Termin ausmachen!

von Adolf Albus

(13.05.2020) Bürgerinnen und Bürger müssen in Geschäften, beim Arzt oder im Öffentlichen Nahverkehr einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Mittlerweile sind diese an vielen Stellen erhältlich, seit zwei Wochen auch im Rat- und Bürgerhaus. Mehrere große Masken-Spenden sind eingegangen.

Ganz aktuell hat Angela Bolder 60 Masken selbstgenähte Masken abgegeben. „Dafür ganz herzlichen Dank“, freut sich Semiha Eroglu-Buch, die Sozialarbeiterin der Gemeinde. Sie koordiniert die Masken-Ausgabe. Wer einen Mund-Nasen-Schutz braucht, der vereinbart bitte telefonisch mit ihr einen Termin unter der Nummer 06192/4004-45. Um eine Spende von 3 Euro pro Mund-Nasen-Schutz wird gebeten. Das Geld fließt in die Bürgerstiftung.

Wer noch Masken nähen kann und sie zur Verfügung stellen möchte, meldet sich gerne unter der E-Mail-Adresse gemeindeverwaltung@kriftel.de.