Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Erweiterungsbau an der Krifteler Lindenschule

Mensa-Betrieb läuft inzwischen reibungslos

von Adolf Albus

(04.09.2020) „Aufgrund einer verspäteten Bauabnahme im Bereich Brandschutz, welche eigentlich in der letzten Ferienwoche vorgesehen war, konnte die Küche im neuen Erweiterungsbau der Lindenschule erst Ende der ersten Schulwoche in Betrieb genommen werden.

Dennoch gelang ein guter Start, wenn auch unter erschwerten Bedingungen“, berichtete Bürgermeister Christian Seitz jetzt in den Ausschüssen. Unter Berücksichtigung der Handlungsempfehlungen für die Schulverpflegung in Zeiten von Covid-19 vom Kultusministerium essen die Kinder in drei Schichten von 11.20 (erste Schicht) bis 13.10 Uhr (letzte Schicht).

Seitz: „Die Zeiten sind in enger Abstimmung mit der Schule und den Stundenplänen entstanden. Die Kinder betreten die Mensa im festen Klassenverband, haben feste Tische und können sich derzeitig nicht frei im Mensabereich bewegen. Bis zu fünf Schulklassen können so gleichzeitig verpflegt werden.“ Dies sei allerdings mit einem höheren Betreuungsaufwand durch das Hortpersonal verbunden, da sich die Kinder nicht selbstständig Tablett und Besteck nehmen sollen, sondern es gereicht bekommen. Ebenso übernimmt aktuell das Betreuungspersonal das Abräumen der Tische. Seit vergangener Woche werden auch unsere 70 Erstklässler nach diesem Konzept verpflegt.

Für einen optimalen Ablauf in Küche und Mensa werde die Verfahrensweise teilweise täglich angepasst. Seitz: „Die Kinder halten sich toll an die Abläufe und Regeln in dieser auch für sie besonderen Zeit. Bis zum Normalbetrieb in der Mensa werden sicherlich noch weitere Optimierungen nötig sein. Besonders anzumerken ist die Flexibilität unseres Caterers, der auf die momentanen Herausforderungen täglich neu reagieren muss.“