Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.11.2019

Werbung
Werbung

Erst nach Ulm, dann kommt Bayreuth

Die Fraport-Skyliners-Basketballer geben sich optimistisch

von Norbert Dörholt

(25.10.2019) Mit dem ersten Saisonsieg in der Tasche geht es für die Frankfurter Bundesliga-Basketballer Fraport Skyliners am Sonntag, den 27. Oktober, mit einem Auswärtsspiel bei ratiopharm ulm weiter. Sprungball für die Partie ist um 18 Uhr, live übertragen wird das Match von MagentaSport. Offen sind derzeit die Einsätze von Topscorer Lamont Jones sowie von Aufbauspieler Anthony Hickey. Das nächste Heimspiel ist am Samstag, 2. November. Als Gast wird das Team von medi bayreuth in der Fraport Arena empfangen.

Foto: Fraport Skyliners
***

Sebastian Gleim, der Headcoach der Frankfurter, meint zum bevorstehenden Spiel gegen Ulm: „Wenn man unser Gesamtbild betrachtet, war der erste Saisonsieg absolut verdient. Er war aber auch ein hartes Stück Arbeit und es ist nicht alles nach Plan verlaufen. Wir konnten während des Spieles trotzdem Ruhe bewahren und haben in schwierigen Situationen Comeback-Qualitäten gezeigt. In Ulm erwartet uns erneut keine leichte Aufgabe. Sie sind sehr rebound- und spielstark. Wir haben im Benefizspiel schon gesehen, dass sie mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern offensiv sehr schnell zusammen agieren können. Wir haben in dieser Woche den Fokus auf das Spiel fünf-gegen-fünf gelegt. Wir konnten zudem auch Youngster Len Schoormann nach seiner Verletzungspause immer mehr integrieren und er nimmt seine Rolle mehr und mehr ein. Es war bisher eine sehr gute Trainingswoche, in der alle voll mitgezogen haben und in der wir gemeinsam versuchen, besser zu werden. Vor allem offensiv wollen wir besser zueinander finden.“

Frankfurter Kadernews

Schlechte Neuigkeiten gibt es aus dem Frankfurter Verletztenlager, denn der Einsatz von Lamont Jones ist aktuell noch fraglich. Der Frankfurter Tospcorer (18.5 Punkte pro Spiel) verletzte sich beim Heimsieg gegen Hamburg und laboriert an einer Knieprellung. Ebenfalls noch nicht mitwirken wird aller Voraussicht nach Aufbauspieler Anthony Hickey, der aber in dieser Woche sein Trainingspensum stetig steigern konnte.

Über ratiopharm ulm

Nein, so recht will sie noch nicht anlaufen, die neue Saison der Ulmer. Zwar wurde im Pokal die nächste Runde erreicht, aber mit einem Sieg in drei Spielen in der easyCredit BBL und gar vier Niederlagen im EuroCup steckt man vermutlich etwas hinter den Erwartungen fest. Vor allem die Ballverluste kosteten den neuen Trainer Jaka Lakovic vermutlich schon einige graue Haare und das Team so manchen Sieg. Mit 22.3 Turnover pro Spiel steht das Team in dieser Kategorie mit einigem Abstand auf Platz Eins der Liga. Aber vielleicht ist es auch so, dass jeder Ballverlust als Investition in die Zukunft gesehen wird. Immerhin steht mit Killian Hayes ein gerade mal 18-jähriges Talent im Spielaufbau an erster Stelle. Der Franzose ist sicherlich eine der spannendsten Personalien der Liga, erzielt im Schnitt 6.3 Punkte, verteilt durchschnittlich 5.0 Assists, leistet sich aber auch den Höchstwert an Ballverlusten mit 5.7 pro Spiel. Jeder Ballverlust ein Lernprozess? Vielleicht.

Führungspersönlichkeit im Ulmer Kader ist auf jeden Fall Zoran Dragic, der mit dem Erfahrungsschatz aus Stationen wie den Phoenix Suns oder Miami Heat aus der NBA, Malaga, Moskau, Mailand oder Istanbul nach Ulm gekommen ist. Mit 15.7 Punkten geht er seinem Team voraus und übernimmt vor allem in brenzligen Situationen Verantwortung. Auch Nationalspieler Andreas Obst sorgt mit 15.0 Punkten für offensive Stabilität.

Über die Fraport Skyliners

Mit einem Team-Bowlingabend hat sich die Mannschaft der Fraport Skyliners zuletzt noch ein wenig Abwechslung in einer intensiven Trainingswoche verschafft. Doch ab sofort gilt wieder jede Aufmerksamkeit dem Gegner aus Ulm.

Steigerungspotenzial ist im Kader von Sebastian Gleims noch en masse vorhanden. Vor allem Quantez Robertson und Shaquille Hines suchen noch nach ihrer Stabilität und ihrem Rhythmus. Zwar lesen sich die Statistiken der beiden auf den ersten Blick solide, doch bei den Wurfquoten ist Luft nach oben. So liest sich die Statistikzeile von Mannschaftskapitän Robertson mit 7.0 Punkten, 4.5 Rebounds, 4.0 Assists und 1.8 Steals erneut wie die Vorgaben an jedes Schweizer Taschenmesser, doch trifft ´Tez´ aktuell nur 33.3 Prozent aus dem Feld und 17.4 Prozent seiner Dreier. Seine Bilanz bei siegbringenden Würfen ist nach dem Spiel gegen Hamburg allerdings noch mal um einen Treffer gestiegen! In etwa ähnlich sieht es auch bei Shaquille Hines aus, der 6.5 Punkte und 4.0 Rebounds erzielt und seine Würfe nur mit 33.3 Prozent, bzw. 23.1 Prozent trifft. Sobald beide ihre Balance beim Wurf gefunden haben, werden sie das Frankfurter Spiel um wichtige Facetten erweitern.

Eine starke Saison spielt Akeem Vargas bisher. Nach seiner verletzungsbedingt eher holprigen vergangenen Saison überzeugt der Flügel mit hochprozentigen Würfen (83.3 Prozent aus dem Zweipunktebereich und 31.3 Prozent bei den Dreiern), schnappt sich 3.8 Rebounds und kann vermutlich nach jedem Spiel zwei bis drei neue Kerben in seinen Bettpfosten für genervte Gegenspieler machen.

Die nächsten Spieltermine

• Sonntag, 27. Oktober, um 18 Uhr vs. ratiopharm ulm

• HEIMSPIEL: Samstag, 2. November, um 18 Uhr vs. medi bayreuth

• Freitag, 8. November, um 19 Uhr vs SYNTAINICS MBC in Weißenfels

Tickets für alle Heimspiele gibt es online unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder unter 069-92887619.