Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.06.2024

Werbung
Werbung

Erfolgreicher Auftakt der Internationale Triennale der Fotografie RAY

von Ilse Romahn

(21.05.2024) Die 5. internationale Triennale der Fotografie RAY ist erfolgreich gestartet. Eine Vielzahl an Besuchern kamen zu den Eröffnungsveranstaltungen und dem RAY Festival, das den Auftakt vom 3. bis 5. Mai begleitete. Noch bis in den September zeigen zahlreiche Institutionen und Ausstellungsorte der Rhein-Main-Region Positionen der zeitgenössischen Fotografie und verwandter Medien, die sich auf vielfältige Weise mit dem Fokus Echoes auseinandersetzen.

Ausstellungsansicht: Soft Proof der RAY Master Class im Museum Angewandte Kunst
Foto: Robert Schittko
***

 Die Künstlerinnen und Künstler erkunden die Rolle von Bildern bei der Gestaltung von Identität, Erinnerungen und Emotionen sowie bei der Bewältigung sozialer, gesellschaftlicher und politischer Herausforderungen.

Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt waren am Eröffnungswochenende anwesend, um ihre Werke im Rahmen der Triennale zu präsentieren. Die Eröffnung der Ausstellungen RAY Echoes Identity im Fotografie Forum Frankfurt begleiteten Mónica Alcázar-Duarte, Joy Gregory, Dinu Li und Inuuteq Storch. Zur Eröffnung der Ausstellung RAY Echoes Emotion im Museum Angewandte Kunst kamen Jesper Just, Anton Kusters und Diego Moreno nach Frankfurt. 12 Künstler aus Hochschulen der Region präsentierten gemeinsam ihre Ergebnisse aus der Zusammenarbeit der RAY Master Class unter Leitung des RAY Künstlers Anton Kusters in der Ausstellung Soft Proof. In die am 30. Mai startende Ausstellung RAY Echoes Memory in der Deutsche Börse Photography Foundation gaben die Künstlerinnen Maisie Cousins und Johanna Schlegel erste Einblicke. 

Großer Beliebtheit erfreuten sich auch die Eröffnungen der Partner-Ausstellungen im Rahmen des RAY Auftakts: Temple of Love – To hide der Künstlerin Gaëlle Choisne in der Villa 102 der KfW Stiftung, Milli Bau – 5.000 km bis Paris über die Darmstädter Fotografin Emilia Bau im Kunstforum Darmstadt und part of me, in der die Marta Hoepffner Gesellschaft für Fotografie e.V. zu Gast in der Galerie Hanna Bekker vom Rath Arbeiten der Fotografinnen Lilli Nass und Anna-Maria Boshnakova präsentiert. Bereits im April gestartet war die Ausstellung Alice Springs. Retrospektive der Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim.

Das RAY Festival im Museum MMK für Moderne Kunst, im Museum Angewandte Kunst und dem Fotografie Forum Frankfurt bot mit Künstler-Gesprächen, Präsentationen und Vorträgen inspirierende Einblicke, Hintergründe und Diskussionen. Darüber hinaus gaben Spaziergänge zu den RAY Plus Galerien den Besuchern die Möglichkeit, eine Vielzahl weiterer Fotografie-Ausstellungen in der Region zu erkunden.

Im Laufe der kommenden Wochen und Monate sind im Rahmen der RAY Triennale weitere Ausstellungseröffnungen und Veranstaltungen geplant. Anfang Juni startet die RAY Vortragsreihe im Museum MMK für Moderne Kunst. Zu Gast ist am 5. Juni um 18.30 Uhr RAY Echoes Identity Künstler Jürgen Klauke im Gespräch mit Stephan Berg, Intendant des Kunstmuseums Bonn.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Ausstellung RAY Echoes Memory ab 30. Mai in der Deutsche Börse Photography Foundation in Frankfurt/Eschborn. Sie vereint acht internationale künstlerische Positionen, die sich mit der Rolle des Mediums Fotografie als Erinnerungsträger auseinandersetzen. In ihren Werken untersuchen die Künstlerinnen und Künstler Jana Bissdorf, Sophie Calle, Maisie Cousins, Omar Victor Diop und Lee Shulman/The Anonymous Project, Lebohang Kganye, Nicholas Nixon, Mimi Plumb und Johanna Schlegel, wie anhand fotografischer Bilder fehlende oder unscharfe Erinnerungen (wieder-)hergestellt oder manipuliert werden können. 

RAY Echoes Memory wird mit einem Opening-Event am Mittwoch, 12. Juni, um 18.30 Uhr eröffnet. Zudem findet am Dienstag, 15. Juni 2024, um 18.30 Uhr eine Kuratorinnenführung mit Anne-Marie Beckmann, Direktorin der Deutsche Börse Photography Foundation, statt. Um Anmeldung für die Veranstaltungen über die Webseite der Stiftung wird gebeten. 

Ende Mai und Anfang Juni eröffnen außerdem die RAY Partner-Ausstellungen des Historischen Museums Frankfurt Stadt der Fotografinnen. Frankfurt 1844-2024 (29.05.–22.09.2024) und des Nassauischen Kunstvereins Wiesbaden electric connection (07.06.–31.07.2024) der Fotografin Fryd Frydendahl. Ende Juni folgt die Ausstellung Der Sammlung zugeneigt – Konstellation 2 (28.06.-28.09.2024) der Kunststiftung DZ BANK.

Fotografieprojekte gGmbH, Braubachstraße 30–32, Frankfurt am Main, www.ray-triennale.com