Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.05.2024

Werbung
Werbung

Eröffnung am 8. Mai 1984: 40 Jahre Verkehrsmuseum

von Ilse Romahn

(10.05.2024) Zum Jubiläum ist das Museum noch geschlossen, die VGF arbeitet an der Eröffnung 2027. „Fast auf den Tag genau nach ihrer feierlichen Eröffnungsfahrt von Frankfurt nach Offenbach waren der Triebwagen Nr. 8 und der Beiwagen Nr. 13 der FOTG am 8. Mai 1984 glanzvoller Mittelpunkt der Eröffnungsfeierlichkeiten im Verkehrsmuseum.“ So beginnt ein Beitrag mit der Überschrift „Der Vergangenheit auf der Spur“, der den Abschluss einer im Jahr 1997 publizierten VGF-Broschüre „125 Jahre Straßenbahn in Frankfurt am Main“ bildet.

Weiter heißt es im Text: „Auf 3.900 Quadratmetern lädt das Museum in Schwanheim seine Besucher zur Ausstellung ‚Von der Pferdebahn bis zur Neuzeit‘ ein. Bei einem Rundgang durch die Geschichte des Frankfurter öffentlichen Personennahverkehrs können 30 liebevoll restaurierte Original-Exponate bestaunt werden: darunter das älteste Schmuckstück, der erste Pferdebahnwagen der Frankfurter Trambahn-Gesellschaft von 1872 (Anmerkung der Pressestelle 2024: der älteste erhaltene Straßenbahnwagen der Welt!), Straßenbahntrieb- und beiwagen der verschiedenen Epochen, ein O-Bus (Anmerkung: eine Leihgabe aus Offenbach), eine Dampflok, Gerätewagen und die ‚Kinder-Fahrschule‘. Das ‚Straßenbahnrad‘ läßt sich im Museum leicht bis zu seinen Anfängen zurückdrehen, die Gegenwart ist mit Modellen der aktuellen Straßenbahnen vertreten.

Die Ausstellungsstücke stehen in zwei historischen Wagenhallen, die speziell für das Museum ausgebaut wurden. Zusammen mit der Außenanlage und dem unter Denkmalschutz stehenden Bahnhofsgebäude Schwanheim bildet das Museum ein stilvolles Ensemble der Ingenieurbaukunst der Jahrhundertwende. Neben Fahrzeugen werden zahlreiche Exponate präsentiert, die mit dem Fuhrpark alt geworden sind. Einen Platz im Verkehrsmuseum haben auch historische Netzpläne, Signalanlagen, Fahrmotoren und Dienstkleidung gefunden – ebenso Linienpläne, eine alte Wartehalle und eine Sammlung aller in Frankfurt jemals gültigen Fahrscheine und und und. Kleine Besucher kommen in der ‚Kinder-Fahrschule‘ auf ihre Kosten: Die Jüngsten können hier in die Rolle des Fahrpersonals schlüpfen.“

Die Eröffnung des Verkehrsmuseums jährt sich am Mittwoch, 8. Mai, zum 40. Mal. Eine Vielzahl großer und kleiner Exponate ist in den vier Jahrzehnten dazu gekommen, aber auch der Zahn der Zeit hat zumindest an der Westhalle genagt. Sanierungsbedürftig sind Dach und Heizung, vor allem aber die Notausgänge entsprechen nicht mehr den Anforderungen. Keine Seltenheit bei Gebäuden, die in die Jahre kommen: Erfüllten sie die Normen und Vorschriften zu ihrer Bau- oder Instandsetzungszeit, werden sie irgendwann von den gesetzlichen Vorgaben überholt. Dann werden Sicherheitsaspekte immer wichtiger, was im Falle der VGF 2020 zur Schließung des Museums und zur Neuauflage von Neubauplänen geführt hat.

Eine Entwurfsplanung hat die VGF im September 2023 im Ortsbeirat vorgestellt, inzwischen wurde die notwendige europaweite Ausschreibung für Objektplanung, Gebäude und Innenräume abgeschlossen. Grundlage der Planung bleibt das vorgestellte Planungskonzept, das den Erhalt eines „stilvollen Ensembles“ trotz Abriss vorsieht, denn die alte Wagenhalle, die sich unter der Verkleidung verbirgt und von der noch stählerne Stützen und Dachträger zu sehen sind, steht nicht unter Denkmalschutz. Die VGF will die Halle innerhalb eines auf 4,5 Millionen Euro angesetzten Finanzrahmens komplett ersetzen und auch die Osthalle „aufhübschen“ – unter anderem unter Verwendung der historischen Stützen und Träger. Eröffnung, so der noch immer gültige Zeitplan der VGF, soll 2027 sein.

Bis dahin sind VGF und der Verein Historische Straßenbahn Frankfurt am Main (HSF) nicht inaktiv. Der Verein HSF betreibt seit 2006 das Museum, das selbst ebenso wie seine Exponate im Besitz der VGF ist, ehrenamtlich. In der vergangenen zwei Jahren waren der „Tag der Verkehrsgeschichte“ – 2022 im alten Eckenheimer Depot, 2023 auf dem Außengelände in Schwanheim – Publikumsmagneten für Nahverkehrsfreunde aus Nah und Fern. 2024 ist ein etwas kleines Sommerfest geplant, da mit der Tram-EM im September ein „Großkampftag“ der VGF bevorsteht. Weitere Aktivitäten wie der Osterhasen-Express, der Nikolaus-Express oder Sonderfahrten zu Jubiläen im Frankfurter Nahverkehr standen oder stehen auf dem Jahresplan des Vereins.

Hinweis: Die Termine der Veranstaltungen des HSF finden sich auf der Website des Vereins unter hsf-ffm.de. (ffm)