Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 26.02.2020

Werbung
Werbung

Einundsechzig Saiten in der Bad Homburger Schlosskirche

Veranstaltung am 14. Februar

von Ilse Romahn

(11.02.2020) Das Konzert am Freitag, 14. Februar, beginnt um 9.30 Uhr in der Schlosskirche Bad Homburg, Eingang Herrngasse.

Die Gitarristin Negin Nabibi, die Harfenistin Konstanze Kuß und Ekaterina Solovey an der Mandoline spielen in einer weltweit einmaligen Besetzung. Das Außergewöhnliche ist aber nicht nur die Besetzung des Ensembles, sondern auch die Tatsache, dass die beiden Konzerthälften am Freitag, 14. Februar um 19.30 Uhr in der Schlosskirche Bad Homburg, Eingang Herrngasse, auf komplett unterschiedlichem Instrumentarium gespielt werden. In der ersten Hälfte des Konzerts interpretieren die Musikerinnen Barockmusik von Marco Uccellini, Antonio Vivaldi, Gaspar Sanz, Domenico Scarlatti und Marin Marais. Diese Barockkompositionen erklingen auf Nachbauten barocker Harfen, Gitarren und Mandolinen. Nach der Pause kommen die modernen Pendants der Instrumente wie die Doppelpedalharfe, Konzertgitarre und moderne Mandoline zum Einsatz. Jetzt erklingen Werke von Alberto Ginastera, Camille Saint-Saëns, Alberto Iglesias und Claude Debussy.

Einzigartige Klangwelt
Getragen wird dieses Projekt durch die Faszination an Zupfinstrumenten mit ihren vielfältigen Möglichkeiten und unterschiedlichen Klangfarben, die diese drei Instrumente ausmacht. Die drei Musikerinnen widmen sich mit Begeisterung den Originalkompositionen, dem Transkribieren orchestraler Werke und der Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten.

Das Ensemble sixty1strings, das sich 2013 gründete, konzertiert in ganz Europa. Aktuell spielten Konstanze Kuß, Ekaterina Solovey und Negin Nabibi bei Music Meets Art in Goslar, den Montafoner Resonanzen, dem Viertelklang Festival Wuppertal und dem Festival Musik21Niedersachsen.

Einzigartige Wechsel aus alten und neuen Epochen sowie die unwiderstehliche Spielfreude dreier Frauen lassen viel musikalisches Neuland entdecken und hörbar machen. Die Besucher erwartet an diesem Abend ein einmaliges Klangerlebnis.

Karten kosten zwischen 18 und 24 Euro bei der Tourist Info + Service im Bad Homburger Kurhaus unter (06172)1783710 und bei Frankfurt Ticket unter (069)1340400 oder im Internet www.frankfurtticket.de gekauft werden.

Weitere Informationen sind auch im Internet unter www.BadHomburger-Schlosskonzerte.de zu finden.