Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.11.2020

Werbung
Werbung

Eine Lebedame in der Sankt Katharinenkirche

Frankfurt liest Erich Kubys Rosemarie – am 25. Oktober um 18 und 20 Uhr

von Ilse Romahn

(23.10.2020) Eigentlich sollte Ende April „Rosemarie – des deutschen Wunders liebstes Kind“ von Erich Kuby in der Reihe „Frankfurt liest ein Buch“ gelesen werden. Eines der vielen Projekte, das nicht stattfinden konnte … Aber Lothar Ruske, der Organisator der Reihe, ließ nicht locker und so wird Ende Oktober ein neuer Anlauf unternommen.

Ob Rosemarie Nitribitt jemals in der neu aufgebauten Katharinenkirche war, ist nicht belegt. Dabei lag diese auf halber Strecke zwischen ihrer Wohnung am Eschenheimer Turm – dem Apartmenthaus mit der Leuchtreklame Detektiv Tudor – und ihrem beliebten „Aufenthaltsort“, dem Frankfurter Hof. Meist fuhr sie wohl eher an der Sankt Katharinenkirche mit ihrem Mercedes Cabriolet vorbei … Zumindest jetzt kommt Rosemarie Nitribitt in die Katharinenkirche an der Hauptwache.

Am Sonntag, 25. Oktober, gibt es um 18 Uhr und - wegen der großen Nachfrage - zusätzlich auch um 20 Uhr dort einen vergnüglichen Abend über eine Lebedame, kirchliche Moral und dazu zweideutige Chansons. Jo van Nelsen hat einige ausgewählt und wird diese mit Bernd Schmidt am Klavier präsentieren. Das Publikum kann sich freuen auf einen vergnüglich-nachdenklichen Abend rund um Rosemarie Nitribitt und die Gesellschaft am Ende der 50er Jahre.

Die Tickets kosten 8 Euro.