Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.04.2024

Werbung
Werbung

Eine iranisch-israelische Musikaffäre in Dreieich

von Adolf Albus

(22.03.2024) Am Freitag, dem 26.04.2024, um 20 Uhr, suchen in Berlin lebende israelische und iranische Musiker durch die Universalsprache Musik den Dialog im Rahmen der Dreieicher Musiktage 2024 im Bürgerhaus Dreieich.

Aufgrund der aktuellen politischen Spannungen haben sich in Berlin lebende israelische und iranische Musiker zusammengetan, um durch die Universalsprache Musik den Dialog zu suchen. Durch den künstlerischen Austauschprozess soll ein offener und sensibler Umgang mit dem Konflikt ermöglicht werden.
Um die religiösen Elemente genauso wie die eher moderne, nationale Identität der Kulturen zum Ausdruck zu bringen, bedienen sich die Musiker sowohl bei folkloristischen und religiösen Melodien aus Klezmer, sephardischer und traditioneller persischer Musik als auch bei modernen und klassischen Kompositionen.
Im abschließenden Teil verschmelzen die jeweils unterschiedlichen Melodien und Motive in den eigens für dieses Programm komponierten Stücken zu einer synthetischen Einheit. Mit symbolischem Wert: Unterschiedliche Eigenarten führen nicht zwangsläufig zu Konflikten - sondern auch zu Bereicherungen.
Das Konzert findet auch im Rahmen der 22. Dreieicher Musiktage 2024 statt.

Eintritt 26/22/19 Euro

Tickets und Informationen gibt es beim TICKET SERVICE Dreieich, Tel. (06103)-6000 0, ticketservice@buergerhaeuser-dreieich.de und auf der Website www.bürgerhäuser-dreieich.de.