Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.11.2020

Werbung
Werbung

Eine Agentin für heikle Fälle

„Iris wird’s schon richten“– Ein Buch von Iris Schneider

von Alexander Hoffmann

(26.10.2020) Was tut man mit einem Schweden, der auf einem deutschen Flughafen gestrandet und dauernd volltrunken ist? Tag um Tag versucht er, loszufliegen, aber wegen seiner Promille nimmt ihn keine Airline an Bord. Für solche und andere Fälle sind Care Service-Agenten zuständig, die große Fluggesellschaften unterhalten.

Foto: Shaker Media Verlag
***

Die Autorin Iris Schneider war eine davon und über 20 Jahre lang auf einem großen deutschen Flughafen tätig– im Betreuungsdienst Care-Service. Als Care-Service Agentin war sie für Passagiere da, die krank waren oder in Not, die besonderer Hilfe bedurften. Iris Schneider begleitete sie zur Klinik, versorgte Querschnittgelähmte mit Rollstühlen, passte auf Kinder auf, die alleine reisten, tröstete Angehörige nach einem Todesfall. Es sind Episoden zum Schmunzeln und zum Fürchten, zum Lachen und zum Weinen.

So bewahrte sie eine Fünfjährige aus China, die alleine nach Brasilien fliegen sollte, wo jemand im dortigen Rotlichtviertel wartete, vor einem ungewissen Schicksal. Oder sie brachte eine rassige Brasilianerin zur Vernunft, die sich aus Kummer über den untreuen Ehemann mitten in der Abflughalle ihrer Kleider entledigte.

Sie hatte auch mit Passagieren zu tun, die Zeichen an einem Fahrstuhl als WC-Emblem interpretierten und sich im Fahrstuhl erleichterten. Und einmal stoppte eine Mutter den Aufzug, um ihrem Kind schnell eine neue Windel zu verpassen.

All das bewältigte sie ebenso engagiert wie stoisch und legte dabei täglich rund 16 Kilometer innerhalb des Terminals zurück. In ihrer Abteilung galt sie als Spezialistin für besonders schwierige Fälle – „Iris wird’s schon richten.“ Das gelang ihr auch mit dem betrunkenen Schweden, der noch dazu mit dem Problem kämpfte, sowohl in Schweden als auch in Thailand verheiratet zu sein, was aufzufliegen drohte. Sie legte ihn halbwegs trocken und fand einen Flugkapitän, der sich seiner erbarmte.

(Iris Schneider: „Iris wird’s schon richten“, Shaker Media Verlag 2020, 120 Seiten, 9.90 €)