Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.02.2021

Werbung
Werbung

Ein wichtiger Schritt zur Arena am Kaiserlei

Stadtrat Frank: ‚Ein überzeugendes Konzept von Frankfurtern für Frankfurt!‘

von Ilse Romahn

(16.02.2021) Warum ist der Kaiserlei ein idealer Standort für eine Stadtarena für Sport und Kultur? Welche konkreten Planungen und Überlegungen gibt es zu der Arena am Kaiserlei? Welche Persönlichkeiten aus Frankfurt und der Region unterstützen das Vorhaben?

Am Montag, 15. Februar, haben die Skyliners in einer Pressekonferenz über das Vorhaben berichtet.

Auf der Internetseite unter http://www.arena-am-kaiserlei.de kann man sich ausführlich informieren und einen Eindruck davon bekommen, wie es aussehen kann, wenn Frankfurter für Frankfurt planen. Die Planungen belegen, dass das Areal am Kaiserlei für den Standort einer Multifunktionsarena bestens geeignet ist. Es wird zudem deutlich, wie sich die Arena in den Grünraum einschmiegt und Teil des Oberräder Kräuterfeldes wird. Zugleich setzt die Arena städtebaulich neue Akzente und schlägt die Brücke zwischen Frankfurt und Offenbach. Die Arena am Kaiserlei will sportliches Fair Play spielen, und zwar bei der Planung, im Bau und auch während der Nutzung. Als Aktivhaus mit Solaranlagen, Grünflächen, Pavillons und einer Joggingstrecke auf dem Dach und mit über 2000 Fahrradplätze soll sie ein Highlight im Osten Frankfurts werden, das Bürgerinnen und Bürgern jeden Tag offensteht.

„Ich bin beeindruckt von dem Konzept und überzeugt davon, dass wir eine Arena mit einem ganz besonderen Flair erhalten können“, sagt Stadtrat Markus Frank, nachdem er sich die Internetseite angeschaut hat. „Ich würde mich freuen, wenn die Frankfurter Vereine dort eine attraktive Spielstätte erhielten“, sagt der Stadtrat weiter. Doch zunächst entscheidet der Almosenkasten, eine Stiftung der Stadt Frankfurt am Main und Eigentümer der Grundstücke, ob das Areal weiter untersucht und beplant werden kann. (ffm)