Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Ein Strand für jeden Geschmack

Das sind die verschiedenen Strand-Persönlichkeiten

von Ilse Romahn

(12.08.2020) Aktuell ist die Hauptsaison für Strandurlaub. Viele der Strandbesucher haben zwar hauptsächlich ein Ziel – die Sonne genießen mit dem Meeresrauschen im Hintergrund – die konkreten Anforderungen an den Strand der Wahl variieren jedoch mitunter stark.

Frenchise / Strandpersönlichkeiten
Foto: Visit St. Pete/Clearwater
***

Visit St. Pete/Clearwater präsentiert die verschiedenen Strand-Persönlichkeiten und hat natürlich auch eine entsprechende Strandempfehlung in Petto. 

Die Naturverbundenen
Diese Strandbesucher legen Wert darauf, dass der Strand noch möglichst naturbelassen ist und möchten sich nur auf den Moment fokussieren. Sie mögen es nicht, wenn sie sich den Strand mit zu vielen anderen Menschen teilen müssen.

Diese Sonnenanbeter werden auf Caladesi Island, im Norden von St. Pete/Clearwater fündig: Zu erreichen ist der Caladesi Island State Park ausschließlich mit einer kleinen Fähre, welche binnen ca. 10 Minuten von Honeymoon Island auf die Nachbarinsel fährt. Somit ist die maximale Personenanzahl auf der Insel bereits limitiert. Wer nicht die ganze Zeit am Strand liegen möchte, kann sich auf einem der Naturpfade auf eine kleine Entdeckungstour durch die lokale Flora und Fauna begeben.

Die Aktivurlauber
Jeder kennt sie: Strandbesucher, die maximal 10 Minuten am Stück still auf ihrer Liege bei einem guten Buch oder kalten Getränk liegen können. Danach werden sie unruhig. Für sie ist es wichtig, dass der Strand der Wahl auch ausreichend Aktivitäten für Zwischendurch bietet. In der Region von St. Pete/Clearwater gibt es so einige passende Strände, beispielsweise der Sand Key Park. Abseits von mehreren Kajakverleihs sind die örtlichen Wellenverhältnisse teils sogar so, dass man surfen kann. Auch am südlichen Ende der Golfküstenregion haben Besucher im Fort de Soto Park beispielsweise die Möglichkeit mit dem Kajak oder Kanu durch die Mangroven zu paddeln. Noch besonderer wird diese Aktivität mit durchsichtigen Glaskanus, sodass man die Unterwasserwelt beobachten kann. 

Die Nostalgiker
Als Kind hat man mit den Eltern auf dem heimischen Feld oder an der Nordseeküste Drachen steigen lassen. In St. Pete/Clearwater kann man diesen Teil der Kindheit wiederaufleben lassen, zum Beispiel am Treasure Island Beach. Die Windverhältnisse eignen sich sehr gut für diesen nostalgischen Sport, weshalb sich hier regelmäßig am Wochenende auch viele Einheimische mit ihren Drachen treffen. Im Januar gibt es gibt es mit dem Treasure Island Kite Festival sogar ein eigenes Festival was diesen Sport zelebriert. 

Familien und Paare
Gerade Familien und Paare schätzen einen möglichst kurzen Weg vom Hotel oder vom Ferienhaus zum Strand und ziehen es vor, wenn der Strand eine gute Infrastruktur aufweist. Gleichzeitig soll natürlich das Naturerlebnis nicht zu kurz kommen. St. Pete Beach, der seit Jahren zu den besten Stränden der USA zählt und dieses Jahr bei den TripAdvisor Travelers‘ Choice Awards den zweiten Platz belegte, ist hier genau richtig.

Verschiedene Resorts reihen sich dezent hinter dem breiten weißen Sandstrand auf – allerdings ohne, dass ein Gefühl von Massentourismus entsteht. Im Gegenteil: Die Hotels sind in einem charmanten floridianischen Stil gebaut und lassen in Kombination mit zahlreichen lokalen Restaurants, Bars und Cafés eine Art Kleinstadt-Feeling aufkommen. 

Freunde und Actionfans 
Wenn man mit einer Gruppe von Freunden an den Strand geht, bleibt es in den seltenen Fällen komplett ruhig. Bei dem ein oder anderen Kaltgetränk unterhält man sich über Gott und die Welt, spielt Beach-Volleyball oder mietet durchaus mal einen Jetski. Der berühmte Clearwater Beach ist hier ganz klar „the place to be“. Der Strand, welcher mehrere Jahre in Folge zum besten Strand der USA gewählt wurde, lockt mit zahlreichen Aktivitäten, vielen kleinen Shops und Restaurants.

Besonders beliebt ist unter anderem ein Besuch in Frenchy’s Rockaway Grill, wo man nur wenige Schritte vom Meer entfernt das lokal berühmte Grouper Sandwich gemeinsam mit einem leckeren Craft-Beer aus der Region probieren kann. Die ganze Strandpromenade ist bunt und strahlt einen besonders lebensfrohen und aktiven Vibe aus. Zum Sonnenuntergang erwacht die Pier 60 mit einem täglichen Sunset Festival zum Leben. Die magischen Sonnenuntergänge am Clearwater Beach werden dort jeden Tag zu einem Event, untermalt von Musikeinlagen und Auftritten von Künstlern und Akrobaten.

Die Hundebesitzer
Wieso sollten Vierbeiner zu Hause bleiben, während es Frauchen und Herrchen es sich am Strand gutgehen lassen? Hunde sind in St. Pete/Clearwater herzlich Willkommen, die Stadt St. Pete ist mit der sogenannten PAWS-Initiative sogar auf dem Weg die tierfreundlichste Stadt der Vereinigten Staaten zu werden. Wer also mit dem treuen vierbeinigen Freund auf der Suche nach dem passenden Strand ist, wird besonders in Fort de Soto fündig: Hier gibt es einen eigenen Bereich für Hunde, welcher dank großer Grünflächen, Wasserfontänen und mehr ausreichend Möglichkeiten zum Austoben bietet. Alternativ eignet sich beispielsweise der Honeymoon Island State Park gut für einen Strandbesuch mit Hund. Übrigens: zahlreiche Restaurants in St. Pete/Clearwater bieten sogar eine eigene kleine Speisekarte für die besonderen Besucher an. 

Die Muschelsammler
Jeder kennt jemanden, der mehr oder weniger bei jedem Strandbesuch nach den schönsten Muschelexemplaren Ausschau hält. Generell eignet sich Florida hierzu sehr gut, ein Spot ist in St. Pete/Clearwater jedoch am vielversprechendsten: Shell Key Preserve. Die vorgelagerte Insel im Süden der Region ist komplett naturbelassen und kann nur mit einer kleinen Fähre erreicht werden. Nicht nur Muscheln findet man hier sehr gut, auch Delfine werden häufig in direkter Küstennähe gesichtet.

Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.VisitStPeteClearwater.com/de erhältlich.