Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2022

Werbung
Werbung

Ein fabelhafter Greif aus Bronze

Ein archäologisch-handwerklicher Workshop für Erwachsene und Jugendliche

von Ilse Romahn

(29.07.2022) Ein ganz besonderes Schmuckstück der Eisenzeit dient in diesem Kurs als Vorlage: eine Gewandspange in der Form eines Greifen. Diese wundersamen Fabelwesen, die als Mischwesen mit Merkmalen von Raubvögeln und Säugetieren, insbesondere Löwen, bereits seit über 4000 Jahren im Alten Orient bekannt waren, faszinierten auch keltische Metallhandwerker und vor allem die Schmuckträger.

Greifenfibel
Foto: AMF, Foto: Josef Engelmann
***

Bis heute begeistern uns diese mystischen Wesen, ob als große Steinskulpturen oder filigrane Goldschmiedekunst.

Unter handwerklicher Anleitung können geschickte Teilnehmerinnen und Teilnehmer (ab 14 Jahren) die Handgriffe erlernen, die zur Fertigstellung und Funktionalität der Fibel notwendig sind: Herstellen der Verschlussmechanik, Hämmern sowie Schleifen der Nadel, Anbringen und Anpassen von Nadel, Perlen und Spiralkonstruktion.

Ein gemeinsamer Gang in die aktuelle Sonderausstellung „Kelten Land Hessen – Kelten in Hessen?“ schärft den Blick für technische Details und die Formensprache des eisenzeitlichen Buntmetallhandwerks. 

Der Kurs unter Leitung von Sayuri de Zilva und Josef Engelmann ist auf 8 Personen begrenzt. Mindestalter für die Teilnahme: 14 Jahre.
Kosten: 110,- Euro incl. Museumseintritt und Material.

Veranstaltungsort ist das: Archäologisches Museum Frankfurt am Main, Karmelitergasse 1.

Wegen begrenzter Teilnahme-Plätze bitten wir um verbindliche Anmeldung an sayuri.dezilva@gmx.de

www.archaeologisches-museum-frankfurt.de