Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 28.02.2020

Werbung
Werbung

Durchatmen im Süden der Vogesen

von Ilse Romahn

(31.01.2020) Viel frische Luft, sportliche Reize und außergewöhnliche Unterkünfte verspricht ein Aufenthalt im Süden der Vogesen. Das Tourismusamt Burgund-Franche-Comté hat attraktive Angebote zusammengestellt.

Im Süden der Vogesen und um Belfort gibt es zahlreiche Möglichkeiten um in der Natur einmal richtig durchzuatmen. Wandern oder Radfahren bieten sich an, in Waldhochseilgärten ist Geschicklichkeit gefragt, und übernachten kann man in einem Bauernhof in höheren Lagen, in Baumhäusern oder „schwimmenden" Hütten.

Wer ganz hoch hinaus will, sollte das Elsässer Belchen mit dem Fahrrad erklimmen. Der Anstieg wurde 2019 von den Organisatoren des berühmtesten Radrennens mit dem Label „historische Strecke der Tour de France" ausgezeichnet. Von der „Roche du Cerf„ in Lepuix, in 549 Meter Höhe geht es über 12 Kilometer zum Gipfel in 1173 Meter Höhe. 25 Mal führte die „Tour de France" über diesen Gipfel und viermal war er Etappenziel. Heute wollen viele Amateure es den Radprofis Antonin Magne, Raphaël Géminiani, Eddy Merckx, Bernard Thévenet, … gleichtun.

Weniger Kraft erfordern E-Bike und E-Mountainbike-Touren auf der Hochebene der 1000 Weiher. Ab Melisey und Faucogney-et-la-Mer kann man diese Räder leihen und damit das natürliche und kulturelle Erbe einer außergewöhnlichen Region entdecken, die auch als „kleines Finnland" bezeichnet wird. Mit den E-Bikes ist die 24 Kilometer lange Schleife „Boucle de la Mer" zu befahren und auch auf der 33 Kilometer langen „Boucle de la Petite Finlande" kann man die erstaunlichen Landschaften bewundern. Für ganz Sportliche bietet sich eine Auffahrt zur „Planche des Belles filles" (62 Kilometer / 1800 Meter Höhenunterschied) an. Mit dem E-Mountainbike kann man auf Rundtouren ab der Mountainbike-Station der 1000 Weiher, die von Seen, Weihern und Bergen geprägte Landschaft erleben. 

Für Wanderer gibt es in der Umgebung von Belfort 14 neue Rundkurse. Damit erweitert sich das dortige Angebot auf 31 Wanderstrecken, für die man auf der Internetseite der Stadt Begleitinformationen herunterladen kann. Zu den Wanderungen gehören Themenwanderwege zum kulturellen Erbe oder zu Umweltthemen.

Ab April ist auch wieder der Acropark nördlich von Belfort in den Vogesen geöffnet. In diesem Waldhochseilgarten kann man sich auf Affenbrücken, an Tarzan-Lianen und Seilschwingen in freier Natur austoben.

Als Unterkünfte für einen naturnahen Aufenthalt in der Region bieten sich die „Cabanes des Grands Reflets" und der Bauernhof „Ferme de Là Haut"an. Die Hütten der „Cabanes des Grands Reflets" liegen 20 Kilometer südlich von Belfort. Einige befinden sich in sechs bis elf Meter Höhe in den Bäumen, einige liegen nahe beim Ufer im See und sind über Stege zu erreichen und einige „schwimmen" direkt im See und man gelangt mit einem kleinen Boot zu dieser romantischen Unterkunft. Mehrere Hütten haben ein „nordisches Bad" bei dem die Wassertemperatur 38° beträgt. Sportliche Personen, Verliebte und Familien gehören zu den Gästen.

Auf 700 Meter Höhe bei Them Château Lambert empfangen Viviane und Guy Gäste in ihrem renovierten Bauernhof „La Ferme de Là-Haut". Mitten in Ruhe und Natur, umgeben von Wäldern und Weiden verbringen Besucher eine erholsame Nacht. Zum Frühstück gibt es frische, hausgemachte Produkte. Direkt vor der Tür warten zahlreiche Wanderwege.

Von Südwest-Deutschland nach Belfort sind es ungefähr 70 Kilometer.

Allgemeine touristische Informationen Burgund-Franche-Comté (Deutsch): http://de.bourgognefranchecomte.com