Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.05.2024

Werbung
Werbung

Dunkle Kapitel deutscher Denkgeschichte

„Hochschwarzwald“ von Dr. Doris Peil im KJM Buchverlag

von Red.

(07.05.2024) Im „Hochschwarzwald“ (KJM Buchverlag) stehen sich die hellen Südhänge und die dunklen Nordhänge gegenüber. Die Gegensätze von Berg und Tal, einsamen Waldgebieten und urbaner Entwicklung werden in ihm ausgetragen. Er ist außerdem Aufenthaltsort mythischer Gestalten, Heimat des weisen Glasmännleins und des rücksichtslosen Holländermichels. „Hochschwarzwald“ ist auch die Kindheitslandschaft von Dr. Doris Feil, die dort dem dunkelsten Kapitel deutscher Denkgeschichte nachgeht.

"Hochschwarzwald" von Doris Feil ist im KJM Buchverlag erschienen.
Foto: KJM
***

In diese Natur reist Paul Celan, Dichter der „Todesfuge“ und Holocaustüberlebender. Er trifft Martin Heidegger, der sich mit Philosophie und todbringender Ideologie gleichermaßen eingelassen hat. Heidegger hat sein Leben und Denken in die unheilvolle Verwirrung von Seinsphilosophie und Nazigefolgschaft hineingesteuert.

Die Autorin und sodann auch die Leser begleiten die beiden auf schweigsamen Fahrten in einem alten VW-Käfer, auf denen der Philosoph mit sich selbst konfrontiert wird. Sie fahren zu Heideggers Hütte über Todtnauberg und ins Hochmoor hinauf – Landschaft wird zum Resonanzraum des noch zu Sagenden. Durch den Besuch des Dichters erhält Heidegger eine letzte Chance zur Heilung.

Über die Autorin

Die Autorin Doris Feil ist im Hochschwarzwald aufgewachsen. Sie kennt die schönsten und einsamsten Bergwälder und alle Strecken ins Tal. Sie ging in St. Blasien auf eine abgelegene Jesuitenschule und kam schließlich nach München, um Philosophie und Literaturwissenschaft zu studieren. Dort promovierte sie über erkenntnistheoretische Konzepte der Goethezeit. Anschließend arbeitete sie in der geisteswissenschaftlichen Forschung und veröffentlichte interdisziplinäre Artikel. 2010 nahm sie ihr zweites Studium der Bildenden Kunst auf, was sie mit einem Diplom der Kunstakademie München abschloss. Seitdem arbeitet sie als freie Künstlerin unter dem Namen Dos Pfeil.

Heute lebt Feil mit ihrem Mann und ihrem Sohn bei Hamburg, direkt neben dem Sachsenwald, den sie täglich besucht. Am liebsten hält sie sich dort auf, wo die dunkleren Fichten wachsen und wo sie des öfteren ausrufen kann „Hier ist es wie im Schwarzwald!“ Für ihren Text fuhr sie in ihre alte Heimat zurück, reiste mit ihrer Familie auf den Spuren von Heidegger und Celan.

Die Reihe "European essays on nature and landscape, wo wir leben" des KJM Buchverlags, neu seit Frühjahr 2023, beschäftigt sich mit Landschaften und Naturphänomenen in Europa, beschrieben in ihrer Eigentümlichkeit. Berichtet wird davon, was die jeweilige Landschaft ausmacht, was sie war, was sie ist, was sie wird. Die Autoren haben freies Spiel, ihr persönlicher Zugang zur jeweiligen Landschaft bestimmt und führt den Text. Die Texte verleiten zum eigenen Naturerleben und -erforschen.

(Doris Feil „Hochschwarzwald“, KJM Buchverlag, Hardcover mit Fotografien und Karten 14,3 x 21cm, 144 Seiten, 22 Euro (D), ISBN 978-3-96194-235-0)