Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2020

Werbung
Werbung

Dramatische Bühne - Bockenheim

Moulin Rouge - Frivol, lustig, großes Cancan, Texte zum Auswendiglernen

von Helmut Poppe

(11.11.2019) Es ist immer wieder ein besonderes Erlebnis der Gruppe um Thorsten Morawietz zuschauen zu dürfen.

Bildergalerie
Dramatische Bühne, Moulin Rouge
Foto: frankfurtlive, H. Poppe
***
Dramatische Bühne, Moulin Rouge
Foto: frankfurtlive, H. Poppe
***

Inmitten der brodelnden Halbwelt voller Gangster, Huren und zwielichtigen Tänzerinnen verliebt sich der junge Komponist Tony in das schwindsüchtige Showgirl Madeleine, nimmt seinen Weg hinauf bis an die Sterne und wieder zurück in die tiefste Gosse.

Seit der Prämiere 2004 hat sich an dem Stück nicht nur bei der Musik einiges geändert. Neben neuen Titeln – jetzt unterstützt mit Playbacks – werden die Gesangseinlagen mit Mikrofonen der Schauspieler unterstützt. Hilfreich in der di´och recht großen Exzesshalle, wie sich der Darstellungsort in der Bockenheimer Leipziger Straße nennt. Zu hören waren auch Arrangements aus aktuellen Titeln. Ansonst bedient sich das aufwendig inszenierte Stück aus verschiedener Bühnen- oder Filmvorlagen. Eine wahre Pracht stellen immer wieder die Roben und Kostüme dar:  Evi Schnatz und  Anneliese Meister zaubern Textilarrangements hervor, die man manchem Couturier ans Herz oder auf den Schneidertisch legen möchte. Besonders köstlich neben den Einlagen der ’doofen‘ Mimi, die einem Al Pacino ähnlichen Sprüche des Bodyguards Antoine. Zitate wären hier fehl am Platz und würden mit Sicherheit auf unserem Portal lizenziert werden. Da sollte man sich schon die Bockenheimer Exzess—Halle begeben.

Das Stück wird in diesem Jahr nicht mehr aufgeführt. Sicherlich aber wie in der Vergangenheit auch im nächsten Jahr. Dafür werden ähnlich kunstvoll arrangierte und inszenierte Stücke die Zuschauer mitreißen. Empfohlen wird ein Besuch eher an einem Freitag. Dann sind bestimmt immer noch Plätze selbst am Vortag zu ergattern. Mehr dazu hier in der Rubrik Kultur in den nächsten Tagen.

Hier  eine Trouvaille aus der Moulin Rouge-Aufführung. Die alternde Diva Veronika, fordert  von Tony, der die Show für das Variété "Moulin Rouge" schreibt in ihrem Part: "Ich will eine Rolle mit mehr abgründiger Tiefe, mehr schwindelerregende Höhen! Und weiter geht’s: „…Dieser Leib ist geschaffen für eine Klytämnestra, für eine Lady Macbeth, für eine Königin Elisabeth und sie verurteilen mich zu der Darstellung einer flachen, öden Figur ohne klaffende Abgründe, schwindelnde Höhen, ohne eisigen Gipfelwind….“ Diese von Morawietz ziemlich genial redigierten Texte nimmt man gerne mit.

Mehr über die Bühne kurz vor dem nächsten Wochenende auf diesen Seiten. Jetzt schon im eigenen Kalender die nächsten Aufführungen im Kalender vormerken! Hier geht es zu der Programmvorschau:

https://www.diedramatischebuehne.de/programm/