Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 31.03.2023

Werbung

Drachen retten im Palmengarten

Crowdfunding-Aktion zur Restaurierung des Kunstwerks „Perseus und Andromeda“ gestartet

von Ilse Romahn

(09.03.2023) Andromeda zickt rum, Perseus ist genervt, und auch der Drache Ketos ist nur noch am Maulen. Unter den Figuren, die neben dem Oktogonbrunnen im Palmengarten aufragen, herrscht schlechte Stimmung. Kein Wunder, müsste das Kunstwerk doch dringend renoviert werden. Um dafür Geld zu sammeln, geht der Palmengarten jetzt neue Wege und lässt die Skulpturengruppe selbst zu Wort kommen.

Die Figurengruppe „Perseus und Andromeda“
Foto: Palmengarten
***

Zu sehen ist das Video, in dem das Dreiergespann sich unterhält, auf der Crowdfunding-Plattform Startnext. Bis zum 1. Mai können Unterstützerinnen und Unterstützer dort selbstgewählte Beträge spenden, um die Renovierung von „Perseus und Andromeda“ zu ermöglichen.

Das Kunstwerk ist eines der ältesten Monumente im Palmengarten und wurde 1890 von dem Bildhauer Gustav Kaupert, Professor am Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt, geschaffen. Es zeigt den griechischen Helden Perseus mit der äthiopischen Prinzessin Andromeda und dem Ungeheuer Ketos, das Perseus bezwingen muss, um seine Geliebte zu retten. 1906 stiftete Eugen Lucius, einer der Mitbegründer der späteren Farbwerke Höchst, die Figurengruppe dem Palmengarten anlässlich der Eröffnung der damals neu entstandenen Schauhausanlage. In den über 100 Jahren, die das Kunstwerk im Palmengarten verbracht hat, hat die Zeit ihre Spuren hinterlassen: Schwarze Verfärbungen haben der Skulpturengruppe ihren Glanz geraubt, Risse ziehen sich durch den Marmor, und der Sockel ist von Moos bedeckt. 5138 Euro braucht es, um das Kunstwerk von einer erfahrenen Restauratorin reinigen und instand setzen zu lassen.

Diese Summe soll nun durch viele Einzelspenden zusammenkommen. „Beim Crowdfunding kommt es auch auf kleine Spendensummen an“, sagt Matthias Schwetje, der gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr im Palmengarten macht und die Hilfsaktion initiiert hat. „Wichtig ist, dass möglichst viele Menschen mitmachen.“ Denn wird das Finanzierungsziel bis zum 1. Mai nicht erreicht, fließt das gesammelte Geld wieder zurück an die Spenderinnen und Spender.

Wer ein Herz für Drachen sowie antike Heldinnen und Helden hat, sollte deshalb nicht zögern und rechtzeitig auf der Seite der Aktion unter startnext.com/drachenretten/mehr-infos vorbeischauen und spenden. Als Dankeschön warten historische Postkarten, Patenschaftsurkunden und für die besonders großzügigen Unterstützerinnen und Unterstützer exklusive Führungen zum Thema Mythologie im Palmengarten. (ffm)