Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.06.2024

Werbung
Werbung

Doreen Mader feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

von Adolf Albus

(06.02.2024) Ihre Welt sind die Zahlen. Und das seit 25 Jahren im Auftrag der Stadt Bad Soden am Taunus. Doreen Mader feierte am 01. Februar 2024 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Einen wunderbaren Blumenstrauß der hauseigenen Gärtnerei gab es zum 25-jährigen Dienstjubiläum für Doreen Mader. Es gratulierten Michael Müller, Abteilungsleiter Finanzen und Controlling, Michael Serba, Fachbereichsleiter Bauen und Entwickeln, sowie Bürgermeister Dr. Frank Blasch.
Foto: Stadt Bad Soden
***

Zur Feier des Tages hatte der Bürgermeister in sein Büro geladen, um der Jubilarin für ihre Treue und ihr Engagement für die Stadt Bad Soden am Taunus zu danken. „Sie sind eines der vielen Rädchen, das unsere Verwaltung am Laufen hält“, so Bürgermeister Dr. Frank Blasch. Auf den Tag genau seit 25 Jahren arbeitet Doreen Mader am 01. Februar 2024 für die Bad Sodener Stadtverwaltung in der Abteilung Finanzen und Controlling. Unaufgeregt, zuverlässig und belastbar sind die Attribute, die Doreen Mader in ihrer Arbeit beschreiben. „Sie sorgen dafür, dass die Steuern reinkommen und haben dabei auch sehr viel Bürgerkontakt. Dennoch gab es in all den Jahren nicht eine einzige Beschwerde über Sie“, lobt der Bürgermeister. 

„Ich mag meine Arbeit“

„Und 25 Jahre für ein und denselben Arbeitgeber zu arbeiten, das zeugt sicher auch für eine gewisse Grundzufriedenheit“, schließt sich auch Michael Serba, Fachbereichsleiter Bauen und Entwickeln, an. Viele Veränderungen in den Arbeitsabläufen gab es in der Zeit. „Ich mag meine Arbeit. Sie ist immer abwechslungsreich und ich liebe den Umgang mit Zahlen“, erklärt die Jubilarin, die während ihrer Dienstzeit ihren Platz immer im Rathaus hatte, nur anfangs noch im Erdgeschoss und jetzt seit vielen Jahren schon im zweiten Stock untergebracht ist. Natürlich haben Bürger oft Fragen zu den Steuerbescheiden: Doreen Mader hilft, wo sie kann. Als Dankeschön gibt es dann schon mal ein Foto des neuen Hundes, der bei der Stadt angemeldet und für den dann natürlich auch Steuern gezahlt werden müssen.

Glückwünsche vom Personalrat

Glückwünsche und Blumen gab es auch von Barbara Hermanowski im Namen des Personalrats der Stadt: „Ich mag solche Termine: Man erfährt immer viele neue Dinge über Kollegen und ihre Arbeit und es ist toll zu sehen, wenn eine Kollegin wie Doreen Mader so lange Zeit gern für unsere Stadtverwaltung arbeitet.“ Und für kaum einen anderen hätte das obligatorische Jubiläumsfoto besser vor dem Rathaus aufgenommen werden können, als für Doreen Mader, die seit einem Vierteljahrhundert jeden Tag durch diese Tür zur Arbeit geht.