Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.04.2020

Werbung

Die Unbestechlichen: Stadtbücherei bringt die 16. JungeMedienJury an den Start

von Ilse Romahn

(12.03.2020) Ab Montag, 16. März, wird es wieder kritisch. Dann nimmt die JungeMedienJury (JMJ) der Stadtbücherei ihre Arbeit auf. 45 Frankfurter Jugendliche haben sich als Medienexperten beworben und warten auf ihren Einsatz als unbestechliche Juror.

Ein halbes Jahr lang steht für sie dann die „Mission Medienkritik“ an, bei der sie aktuelle Neuerscheinungen sichten.

Dabei stehen neben neuen Jugendromanen auch angesagte Serien, Games, Comics und Mangas auf dem Prüfstand. Zum Abschluss küren die Nachwuchskritiker ihre Favoriten aus rund 75 Titeln. Begleitet wird die Juryarbeit von Workshops, Exkursionen und Expertengesprächen, die der Jury Hintergrundwissen zu ihren Medien liefern.

Beim Auftakt am Montag, 16. März, um 17 Uhr begrüßen Hans-Heino Ewers, Ideengeber der JMJ, Vertreter der Lions Clubs, des Drogenreferats und der Frankfurter Buchmesse die Jugendlichen. Deborah Einspieler und Jochen Till haben die Schirmherrschaft übernommen und freuen sich darauf, die Jugendlichen während des Projekts zu begleiten.

Nach der Begrüßung kommen die Medienexperten zu ihren Jurysitzungen zusammen. Dann fällt schon der erste kritische Blick auf die Titelauswahl. Das Action-Adventure „Concrete Genie“, die Serie „Atypical“ oder Tillie Waldens Roadtrip „West West Texas“ kommen bei der Jury sicher gut an.

Seit 2004 organisiert die Stadtbücherei die JungeMedienJury. Unterstützt wird sie von den Frankfurter Lions Clubs, vom Drogenreferat der Stadt und von der Frankfurter Buchmesse. (ffm)