Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.04.2021

Werbung
Werbung

Die Stadtpolizei ist immer wachsam im Einsatz: Illegale Spielhalle entdeckt

von Ilse Romahn

(13.01.2021) Durch einen Hinweis wurde die Stadtpolizei auf eine Örtlichkeit in Höchst aufmerksam, in der man angeblich an illegal aufgestellten Geldspielgeräten sein Glück versuchen könne. Nach entsprechenden Vorermittlungen konnte über den Besitzer der Liegenschaft der Mieter der Räumlichkeiten festgestellt werden. Dieser gab an, die gemieteten Räume einem Bekannten zur Verfügung gestellt zu haben.

Dieser Bekannte konnte ermittelt werden. Mit dem Besitzer als auch dem eigentlichen Mieter wurden die Räume betreten. Hierbei stellte sich heraus, dass dort mehrere fest verbaute Trennwände installiert worden waren. Diese Raumaufteilung diente der Unterbringung verschiedener illegaler Geldspielgeräte, quasi wie in einer echten Spielhalle. Zur Überwachung wurden sowohl im Innenbereich als auch vor dem Gebäude und von der gegenüber liegenden Straßenseite aus Kameraüberwachungen installiert.

Der Bekannte des Mieters hatte außerdem ausreichend für Getränke gesorgt, sowie mehrere Bistrotische aufgestellt, um das Glücksspiel angenehmer zu gestalten. Diesem konnte man an zwei Geldspielgeräten mit erloschener Bauartzulassung, zwei illegalen Tisch-Unterhaltungsspielgeräten sowie einem internetfähigen Sportwettterminal nachgehen. Wie sich herausstellte schon seit Beginn des zweiten Lockdown für Gaststätten im November, wie der Betreiber gestand.

Alle Geräte wurden sichergestellt und abtransportiert. Den Betreiber erwarten nun neben den Strafanzeigen wegen des illegalen Spielhallenbetriebes, der dazugehörigen Steuerhinterziehung auch noch die nicht unerheblichen Bußgelder wegen des Verstoßes gegen die Corona-Verordnungen. Entsprechende Mitteilungen ergingen an das Kassen- und Steueramt und an die Gewerbeaufsicht des Ordnungsamtes.

„Dieser schöne Ermittlungserfolg zeigt, dass die Stadtpolizei trotz der herausfordernden Umstände aufgrund der Covid-19-Pandemie immer die Augen offenhält. Dies ist ein wichtiges Signal an diejenigen, die glauben, die Stadtpolizei achte nur noch auf Corona-Regeln und aus den momentanen Beschränkungen gar noch Profit schlagen wollen“, äußert sich Stadtrat Markus Frank zufrieden. (ffm)