Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Die Schäfertradition hautnah erleben im Schwarzwald

von Ilse Romahn

(15.06.2022) Weite Felder, saftige Wiesen und dazwischen immer wieder schattenspendende Bäume: Der Nördliche Schwarzwald ist ein Genuss-Mekka für wollige Vierbeiner. Die mit ihnen einhergehende Schäfereitradition reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück und wird noch heute in der Region gelebt.

Schäfertradition im Schwarzwald
Foto: Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
***

So gibt es in Wildberg nicht nur drei aktive Schäfer, die ihre blökenden Herden regelmäßig durch die Ortschaft treiben, sondern zudem den großen Wildberger Schäferlauf – das älteste historische Heimat- und Brauchtumsfest in der Region und seit 2018 Immaterielles Kulturerbe. Doch auch im weiteren Jahresverlauf erleben Interessierte die bedeutende Zunft im Nördlichen Schwarzwald auf interaktive Weise – im Rahmen von Veranstaltungen, speziellen Themenwegen oder aber auch bei einer Übernachtung im Schäferwagen.

Der Schäfereitradition ganz nah beim Schäferaktionstag und dem Wildberger Schäferlauf
Einen Vorgeschmack auf den großen Schäferlauf bietet der alljährliche Schäferaktionstag, der auch in diesem Jahr im historischen Wildberger Kloster Maria Reuthin stattfindet. Am 19. Juni staunen Besucher und Einheimische dort nicht nur über die vielseitigen Schäfereiwaren zahlreicher Aussteller, sondern erfahren durch spannende Mitmachaktionen und Vorführungen auch alles über die traditionsreiche Schäferkultur, die Wildberg so besonders macht – wie etwa den Weg von der Schafschur bis zum fertigen Wollpullover. Einen Monat später, von 15. bis 18. Juli, lockt dann der Wildberger Schäferlauf Klein und Groß mit einem Theaterstück, dem historischen Festumzug und dem legendären Barfußlauf der ledigen Schäferskinder in den Nördlichen Schwarzwald. Beim traditionellen Leistungshüten beweisen die Schäfer gemeinsam mit ihren Hunden ihr Können und führen die Schafe geschickt durch einen Hindernisparcour. Umrahmt wird das viertägige Festprogramm von einem Bauern- und Handwerkermarkt, einer Landwirtschaftsschau sowie einem Festzelt inklusive Tanz und Musik. Ein großes Feuerwerk sorgt für einen fulminanten Abschluss.

Auf (Huf-)Spurensuche entlang der Wildberger Themenwege
Gleich zwei Themenrouten entführen Spaziergänger und Wanderer in die beeindruckende Natur rund um Wildberg – und verraten dabei alles Wissenswerte über die Schäfereitradition des Ortes. Die knapp drei Kilometer lange Rundtour „Spurensuche entlang der Nagold“ startet beim ehemaligen Dominikanerkloster Maria Reuthin, das mit der ersten urkundlichen Erwähnung der Schäfereiwirtschaft in Wildberg in Verbindung steht. Vorbei am Schäferlaufplatz und an historischen Gebäuden passieren die Spaziergänger zahlreiche Aussichtspunkte und schließlich den Ort an der Nagold, wo einst die Schafe gewaschen wurden. Der rund vier Kilometer lange Rundweg „Spurensuche auf dem Schafscheuernberg“ beginnt indes am ältesten noch bestehenden Schäfereiwirtschaftsgebäudes Süddeutschlands – dem Schafstall des ehemaligen Stadtschäfers – und führt zunächst über die Hochfläche Wildbergs. Auf dem Rückweg kommen die Wanderer entweder an der aktiven Schäferei des Stadtschäfers vorbei, der den Hof bereits in der achten Generation führt, oder durchqueren die enge Lützenschlucht. Dank der App „Actionbound“ (Kennwort „schaf1723") erleben Neugierige die Themenwege mit digitalem Guide.

Zum „Schäferstündchen“ im Schäferwagen bei Lagerfeuer, Grillenzirpen und Co.
Wie schläft es sich als waschechter Schäfer inmitten der Natur? Seit Frühjahr 2021 können Interessierte diese Frage selbst beantworten, indem sie eine Nacht in einem von zwei liebevoll gestalteten Schäferwagen auf dem Unteren Berghof in Wildberg verbringen. Während zum Einschlafen Schäfchen gezählt werden, begrüßen am Morgen freilaufende Hühner alle Schlafmützen – und sorgen gleichzeitig für leckere Frühstückseier. Die Idee entstand in Kooperation mit dem etablierten Schäferwagen „Hotel“ Wildberg, das Urlaubern auf dem örtlichen Campingplatz bereits seit mehreren Jahren eine einzigartige Übernachtungsmöglichkeit bietet: Auf einer Wiese, direkt an der Nagold, bieten drei Schäferwagen jeweils drei bis vier gemütliche Schlafmöglichkeiten inklusive Heizung, Licht, Steckdosen, einem Tisch sowie möblierter Terrasse mit Sonnenschirm. Für eine gemütliche Atmosphäre sorgt außerdem eine Feuerstelle, an der abends gegrillt werden kann.

Weitere Informationen gibt es bei der Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald unter www.mein-schwarzwald.de.