Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.11.2020

Werbung
Werbung

Die Provinz Verona entdecken: 6 Schlösser in 6 Destinationen

Geschichten aus der Provinz Scaligera, erzählt anhand einiger ihrer Schlösser

von Ilse Romahn

(16.11.2020) Wandern Sie entlang der Überbleibsel einer italischen Mauer, folgen Sie Dantes Wanderungen zwischen Verona und Soave, lassen Sie sich von Goethes Darstellungen des Gardasees verzaubern, bis Sie die Schlachtfelder der Kämpfe gegen die österreichische Armee erreichen.

Scaliger Schloss von Malcesine
Foto: AVIAREPS 2019
***

An Burgen und Festungen mangelt es in der Provinz Verona nicht: Spuren wirtschaftlicher, politischer, kultureller und künstlerischer Geschichte - manchmal mehr, manchmal weniger imposant - die über die ganze Provinz und über die Landschaften verstreut sind. Ein kurzer Guide zu einigen dieser Denkmäler bereitet gut darauf vor, diese zu erkunden:

Gardasee, Venetien – Das Scaliger Schloss von Malcesine. Die helle Farbe des Hauptturms im Kontrast zum Blau des Sees und des Himmels verleiht dem Schloss von Malcesine, das unter anderem einen unvergleichlichen Panoramablick von der Plattform "Rivellino" und vom Turm selbst bietet, eine beeindruckende visuelle Wirkung. Das Schloss ist seit 1902 ein Nationaldenkmal und beherbergt das Naturgeschichtliche Museum. Im "Goethe-Saal", der früher ein von den Österreichern erbauter Schießpulverturm war, sind die Bilder des Sees und des Schlosses ausgestellt, die Goethe selbst während seiner Italienreise angefertigt hatte. www.visitmalcesine.com/it/castello-scaligero-malcesine-lago-garda/42

In Peschiera del Garda, am Ufer des Sees entlang nach Süden, lohnt sich ein Besuch der Festungsstadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die fünfeckigen Mauern aus dem 16. Jahrhundert bewachen den alten Stadtkern, der durch imposante Tore zugänglich ist. https://www.lagodigardaveneto.com/index.cfm/it/peschiera-del-garda/

Verona - Castelvecchio. Über die Castelvecchio-Brücke erreicht man das gleichnamige Schloss, eine der Sehenswürdigkeiten, die man in Verona auf keinen Fall verpassen sollte: Heute beherbergt es das Stadtmuseum, in dem Skulpturen, Gemälde, Fresken und eine Waffensammlung, die im Torre del Mastio ausgestellt ist, zu sehen sind. Diese Festung wurde von Cangrande II. della Scala erbaut. Kürzlich wurde darin aber eine Statue seines Vorgängers, Cangrande I. aufgestellt, der Dante an seinem Hof während des Exils des Dichters aus Florenz beherbergt hatte. Zwischen den Türmen des Schlosses gibt es außerdem einen hängenden Garten. https://museodicastelvecchio.comune.verona.it/nqcontent.cfm?a_id=42545

Valpolicella - Forte Masua. Diese viel jüngere Festung wurde zwischen 1880 und 1885 als Verteidigungspunkt gegen das österreichische Heer errichtet. Auf dem gleichnamigen Berg in etwa 940 Metern Höhe gelegen, überblickt sie das Etschtal und erzählt eine Geschichte, die viel näher an der Gegenwart liegt. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Festung dann als Depot genutzt und später endgültig aufgegeben. Heute befindet sie sich in Privatbesitz, ist aber ein lohnender und historisch interessanter Halt für eine Radtour im Valpolicella.

Lessinia - Castello di Tregnago. Auch diese Burg wurde von den Scaligeri zu Verteidigungszwecken erbaut: Sie befindet sich auf einer Landzunge und sollte im Inneren Menschen und Herden beherbergen. Sie wurde der Stadt Tregnago 1328 von Cangrande della Scala gestiftet. Heute sind nur noch wenige Überreste der gesamten Struktur aus dem XI-XII Jahrhundert erhalten. Von besonderem Wert ist der Uhrturm, der, obwohl er zerstört wurde, ein Fresko von 1400 von einem unbekannten Autor bewahrt. www.castelloditregnago.it

Soave - Castello di Soave. Mit ihren charakteristischen Zinnen, die sich zwischen den Hügeln der Weinberge erheben, ist die Burg von Soave eine Festung, die zu Verteidigungszwecken gegen die Angriffe der Ungarn errichtet wurde und von ihren Gängen aus einen herrlichen Blick bis zu den Lessini-Bergen bietet. Sie stammt wahrscheinlich aus dem zehnten Jahrhundert und war im Laufe der Geschichte unter Kontrolle mehrerer Familien, darunter neben Della Scala auch die Visconti. Unter den illustren Besuchern dieses Schlosses befand sich der Überlieferung zufolge auch Dante Alighieri, zu der Zeit, als er Gast des Cangrande della Scala war. www.castellodisoave.it

Veroneser Ebene – Die Scaliger Burg in Villafranca di Verona. Der Bau der Burg begann 1199 und wurde bereits drei Jahre später abgeschlossen: Die Burg war Teil eines umfassenderen Verteidigungssystems, das sie mit vier weiteren Burgen (Borghetto, Valeggio, Gherla und Nogarole Rocca) durch eine 13 Kilometer lange Befestigungsmauer, Serraglio genannt, verband, die 1345 fertiggestellt wurde und von der heute nur noch wenige Spuren erhalten sind. Sie wurde in der zweiten Hälfte des Jahres 1400 aufgegeben und von Privatpersonen wiedererlangt, die sie kauften und einige Jahrhunderte später restaurierten. Die Uhr, die heute auf dem Hauptturm steht, stammt aus dem Jahr 1890, als der Turm selbst wieder aufgebaut wurde. www.terredelcustoza.com/it/luoghi/castello-scaligero-di-villafranca-di-verona 
 

Destination Verona
Die Provinz Verona bietet dank ihrer unzähligen Wunder und Besonderheiten einen abwechslungsreichen und unvergesslichen Urlaub. Angefangen beim ikonischen kulturellen und romantischen Charme Veronas, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört über die schönen Landschaften am venezianischen Gardaseeufer, umgeben von Olivenbäumen, Türmen und Festungen. Vergnügungsparks, zahlreiche Wanderwege und der Monte Baldo garantieren Spaß für die ganze Familie und Aktivurlauber. In den Weinbergen von Valpolicella und Soave genießen Gourmets lokale Weine und atemberaubende Ausblicke. Im Nationalpark Lessinia können Urlauber in die Natur eintauchen, in der Pianura dei Dogi in die Geschichte. Die Provinz Verona begeistert mit einer Vielzahl an Erlebnissen und einer großen hochwertigen kulinarischen Vielfalt.

AVIAREPS Tourism GmbH, Josephspitalstr. 15, 80331 Munich, Germany