Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.01.2020

Werbung
Werbung

Die Gesichtshaut im Winter

„Das PatientenForum“ verrät, wie man sie am besten schützen kann

von Norbert Dörholt

(25.11.2019) An richtig frostigen Tagen kann vor allem die Gesichtshaut nicht mehr: Sie fährt bei tiefen Minusgraden die Produktion von Talg herunter oder stellt sie sogar ganz ein. Darauf macht die Vizepräsidentin des Bundesverbandes für Patienten und Versicherteninteressen „Das PatientenForum‘“ e.V. in Mainz, Mechtild Pfeiffer-Krahl, im neuesten Infoblatt des PatientenForums „Aufgepasst & Hergehört“ aufmerksam.

Die Vizepräsidentin des Bundesverbandes für Patienten- und Versicherteninteressen „Das PatientenForum“ e.V., Mechtild Pfeiffer-Krahl, sagt, wie die Gesichtshaut im Winter besonders geschützt werden kann.
Foto: Pressestelle „Das PatientenForum“ e.V.
***

Sie bezieht sich dabei auf das Portal Haut.de und erklärt: „In der kalten Jahreszeit fehlt der Haut der natürliche Fettfilm, der sie schützt und vor Austrocknung bewahrt. Außerdem ziehen sich bei Kälte die kleinen Blutgefäße zusammen, was den Wärmeverlust minimieren soll. Die Haut wird nun mit weniger Sauerstoff und Nährstoffen versorgt.“

Man könne die Haut bei solchen Bedingungen allerdings unterstützen, vor allem bei längerem Aufenthalt im Freien. Die Vizepräsidentin des 11.000 Mitglieder zählenden Verbands rät zur Anwendung von Hautölen und fettreichen Cremes auf einer Wasser-in-Öl-Basis, die eine dünne Schutzschicht auf der Haut bilden. Diese halte Kälte dann besser ab und verhindere, dass Feuchtigkeit aus der Haut verdunstet.

(info@das-patientenforum.de)