Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.02.2023

Werbung

Die Entgiftungskur - schnell zu mehr Wohlbefinden im Alltag

von Bernd Bauschmann

(02.12.2022) Heutzutage leiden viele Menschen unter gesundheitlichen Problemen und Übergewicht. Das hat vor allem mit der heutigen Lebensweise zu tun: In den Supermärkten reihen sich Fertiggerichte mit teilweise fragwürdigen Inhaltsstoffen aneinander, außerdem erledigen wir zunehmend mehr Arbeit im Sitzen. Während die Pfunde mitunter schnell auf den Hüften landen, gilt es oft als mühselig, sie erfolgreich wieder loszuwerden.

Foto: Pixabay / kamila211
***

Dabei wird oft eine Methode vergessen, die auch kurzfristig schnell Wirkung zeigen kann: die Entgiftungskur, auch Entschlackungs- oder Saftkur genannt. In erster Linie soll sie den Körper von Giftstoffen befreien, denen er sich selbst nicht mehr entledigen kann. Was es damit auf sich hat und für wen sie sinnvoll ist, erklären wir in diesem Beitrag.

Wie funktioniert eine Entgiftungskur?
Eine Entgiftungskur wird oft auch als “Detox” bezeichnet. Das Wort leitet sich vom englischen Begriff “Detoxification” (Entgiftung) ab. Den Körper zu entgiften bedeutet, dass man ihn von den Folgen ungesunder Ernährung, stressbedingter Hormon-Vergiftungen und Umweltschadstoffen reinigt. Diese Giftstoffe können sich unter anderem durch ungesunde Ernährung, Alkohol, Rauchen, verschmutzte Luft oder Stress im Körper ansammeln. Auch im Körper besitzen wir Organe, die zur natürlichen Entgiftung beitragen. Dazu gehören:

  • Leber
  • Nieren
  • Darm
  • Haut
  • Lunge

Sind diese Organe allerdings überfordert oder funktionieren aufgrund von Erkrankungen nicht mehr richtig, kann nur eine angepasste Ernährungsweise, verbunden mit Entlastungstagen, helfen.

Häufige Anzeichen für Giftstoffe im Körper
Manchmal lässt es sich gar nicht so leicht erkennen, ob bereits viele Giftstoffe im Körper vorhanden sind oder nicht. Allerdings gibt es ein paar deutliche Warnzeichen. Bemerkt man eines oder mehrere davon, kann sich eine Entgiftungskur durchaus positiv auswirken. Häufig weisen Betroffene einen fahlen Teint auf, fühlen sich schlapp und ausgelaugt. Außerdem ist der Körper anfälliger für Krankheiten, was sich zum Beispiel durch immer wiederkehrende Erkältungskrankheiten äußert.

Mit der Entgiftungskur zu mehr Energie
Eine Entgiftungskur kann dem Körper zu mehr Energie verhelfen und gleichzeitig den Darm entschlacken. Zudem ist es damit möglich, sich schnell von überflüssigen Pfunden zu befreien und das Wohlbefinden nachhaltig zu steigern.

Entgiftungskuren werden unterschiedlich durchgeführt. So kann man beispielsweise für wenige Tage vollständig auf feste Nahrung verzichten (Saftkur), oder ausschließlich basische Lebensmittel zu sich nehmen. Letzteres bedeutet, dass die Ernährung für einen bestimmten Zeitraum auf Gemüse, Nüssen, Obst, Hülsenfrüchten und Sojaprodukten basiert. Damit soll es möglich sein, den Körper von überschüssiger Säure zu befreien.

Was passiert beim Entgiften im Körper?
Durch das Entgiften des Körpers sollen überflüssige Giftstoffe über den Darm oder die Haut ausgeschieden werden. Dadurch können die Prozesse im Körper optimiert werden, wenn dieser es nicht mehr allein schafft. Das Entgiften hat eine direkte Auswirkung auf den Stoffwechsel und die Verdauung. Aus diesem Grund kann es an den ersten Tagen der Kur auch zu ein paar Nebenwirkungen kommen.

Insbesondere dann, wenn man zeitweise nur noch flüssige Nahrung zu sich nimmt, braucht der Körper eine Weile, um sich daran zu gewöhnen. Leichte Kopfschmerzen, Schwindel und Stimmungsschwankungen sind dann oft die Folge. Nach den ersten drei Tagen sollte dann aber der sogenannte Gewöhnungseffekt eintreten. Viele Menschen fühlen sich dann energiegeladener als vor der Ernährungsumstellung.

Kann die Entgiftungskur beim Abnehmen helfen?
Da Giftstoffe in den Fettzellen sitzen und erst dann frei werden, wenn Fett abgebaut wird, begünstigt das Abnehmen die Entgiftung. Aber geht es auch andersrum? Die Antwort ist ja, da die Verdauung und der Stoffwechsel während der Kur mitunter auf Hochtouren laufen. Deswegen kann es bei einer Entgiftungskur, bei der auf feste Nahrung verzichtet wird, zum Verlust eines Kilos pro Tag kommen.

Verfolgt man allerdings vorrangig das Ziel abzunehmen, sollte die Detox-Kur nicht als alleiniges Mittel dienen. Die Methode funktioniert ähnlich einer Null-Diät und bei dieser kann es im Verlauf oder danach zum unschönen Jojo-Effekt kommen. Das bedeutet, dass man während des Zeitraums, in dem die Entgiftung stattfindet, durchaus viele Kilos abnehmen kann, die jedoch danach schnell wieder auf den Hüften landen. Das liegt dann höchstwahrscheinlich daran, dass die Ernährung nicht langfristig umgestellt wurde.

Eine Entgiftungskur kann deswegen zwar beim Abnehmen unterstützen, sollte aber vor allem dafür angewendet werden, dem Körper sanft die Giftstoffe zu entziehen.

Das Fazit - mithilfe von Entgiftungskuren zu mehr Wohlbefinden
Wer sich im Alltag oft ausgelaugt und müde fühlt und darüber hinaus einen auffällig blassen Teint bei sich bemerkt, kann mit einer Entgiftungskur eine deutliche Verbesserung der Symptome erzielen. Das geht aber nur dann, wenn dem Unwohlsein keine Krankheiten zugrunde liegen. Deswegen sollten diese immer zuerst von einem Arzt ausgeschlossen werden. Bei der Entgiftung geht es darum, dem Körper überschüssige Gifte zu entziehen. Das kann mithilfe von Saftkuren, aber auch durch die Aufnahme basischer Lebensmittel erfolgen. Welche Entgiftungsmethode jeweils geeignet ist, sollte jeder für sich selbst herausfinden.