Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.05.2022

Werbung
Werbung

Die 42. Oberammergau Passionsspiele starten

von Adolf Albus

(06.05.2022) Nach zwei Jahren Wartezeit und sechs Monaten intensiver Probenzeit ist es nun endlich soweit und die 42. Oberammergau Passionsspiele haben am 14. Mai 2022 Premiere.

„Nun stehen wir, nach zweijähriger Pause, nach der Absage der Passionsspiele im Jahr 2020, vor der Premiere der Spiele 2022. Seit Monaten proben wir, wir haben Bühnenbild und die Kostüme fertiggestellt und trotzdem konnten noch vor wenigen Wochen viele nicht an eine Premiere der Passionsspiele glauben. Täglich haben wir uns vor den Proben getestet, haben zuerst nur in kleinen Gruppen geprobt, Darsteller sind ausgestiegen und neue sind hinzugekommen und ständig haben wir die Inzidenzwerte, die einfach nicht sinken wollten, beobachtet. Und jetzt? Plötzlich hat alle das Passionsfieber gepackt, plötzlich ziehen alle an einem Strang. Es ist in diesem Jahr nichts wie vorher: Es sind etwa 300 Mitwirkende ausgestiegen, konnten sich nicht einen weiteren Sommer für das Spiel freinehmen, aber die Verbliebenen 1.400 Darstellerinnen und Darsteller und rund 400 Kinder sind umso motivierter. Wir wissen heute nicht wirklich, wie viele Menschen uns in diesem Jahr besuchen, wir wissen nicht, ob sich der schreckliche Krieg in der Ukraine ausweiten wird, wir wissen nicht, was Corona macht, ob es eine weitere Welle geben wird, aber wir haben unendliche Lust unser Passionsspiel auf die Bühne zu bringen und sind hochmotiviert.“, so Spielleiter Christian Stückl

“Ich freue mich riesig, dass die Passionsspiele nach dieser langen Zeit des kulturellen Lockdowns wie geplant stattfinden können und wir als eine der ersten internationalen Großveranstaltungen viele Gäste aus der ganzen Welt bei uns willkommen heißen dürfen. Trotz erschwerter Umstände während der Vorbereitungsphase ist es gelungen, dieses Großprojekt umzusetzen.”, sagt 1. Bürgermeister Andreas Rödl.

Auch Walter Rutz, der Werkleiter des Eigenbetrieb Kultur und Geschäftsführer der Passionsspiele Oberammergau Vertriebs GmbH & Co. KG zeigt sich erleichtert: “Wir haben rund drei Viertel unserer 450.000 Karten verkauft. Das Interesse im deutschen Markt ist deutlich spürbar, unsere Gäste freuen sich, dass es endlich soweit ist und sie die Passionsspiele besuchen können.”
Auch von Übersee ist die Nachfrage weiterhin ungebrochen. Zu den Hauptmärkten zählen weiterhin die USA, die rund ein Drittel der derzeit verkauften Tickets ausmachen, sowie Großbritannien und Skandinavien.
Ein strenges Corona-Schutz-Konzept hat die Proben mit den 1.800 Mitwirkenden auf der Bühne möglich gemacht. “Vor jeder Probe müssen alle Teilnehmer einen Covid-19-Schnelltest machen.”,
erklärt Rutz. “Mit Hilfe des Bayerischen Roten Kreuzes und unseren Mitarbeitern war diese zusätzliche logistische Hürde zu meistern.”

Erstmals werden am 7. und 8. Mai 2022 zwei Vorstellungen der Oberammergauer Passionsspiele ausschließlich für Jugendliche und junge Erwachsene stattfinden. Die Jugendtage haben das Ziel, insgesamt 8.000 Jugendliche zwischen 16 und 28 Jahren an diesen beiden Tagen in Oberammergau zu versammeln und ihnen den Besuch der Passionsspiele zu vergünstigten Konditionen zu ermöglichen. Durch eine Einführung ins Spiel und Gespräche mit Mitwirkenden wird der Hintergrund der Passionsspiele erläutert. Spielleiter Christian Stückl will sich mit diesem Projekt bewusst an alle Konfessionen und Nationalitäten richten und so den interkulturellen und interreligiösen Austausch fördern. Die Jugendtage werden im Rahmen des Förderprogramms „Regionalkultur“ des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat unterstützt.