Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.08.2020

Werbung
Werbung

Deutscher Kinderhospizverein wird 30

Promotion Tour anlässlich des Jubiläums führt auch durch Frankfurt und Rhein-Main

von Ilse Romahn

(28.07.2020) Vor 30 Jahren wurde der Deutsche Kinderhospizverein e.V. mit Sitz in Olpe von sechs betroffenen Familien gegründet. Die Kinderhospizarbeit steckte damals noch in den Kinderschuhen, es gab so gut wie keine Angebote für Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern.

Promotion Tour mit dem Rad
Foto: Tom Meier
***

Die sechs Familien machten es sich zunächst zur Aufgabe, ein stationäres Kinderhospiz in Deutschland zu errichten. 1998 wurde dann auch das Kinderhospiz Balthasar in Olpe eröffnet. Schon bald merkten die Betroffenen jedoch, dass Unterstützung allein im Hospiz zur Bewältigung des Alltags nur minimal ausreichte. Es entstand die Idee, ambulante Kinderhospizdienste zu gründen, und um die Jahrtausendwende wurden die ersten ambulanten Kinderhospizdienste auf den Weg gebracht. Ziel der ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienste (AKHDs) ist es, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer lebensverkürzenden oder lebensbedrohlichen Erkrankung und ihre gesamte Familie im Alltag zu unterstützen. Qualifizierte ehrenamtliche Mitarbeiter*innen begleiten die Familien im Alltag ab der Diagnose, im Leben und im Sterben und unterstützen dort, wo es gewünscht ist. Die Begleitung ist sehr unterschiedlich, und bei Bedarf werden auch Geschwister begleitet. Die Mitarbeiter*innen sind Ansprechpartner*innen bei Fragen rund um das Thema Alltag mit einem erkrankten Kind, Sterben, Tod und Trauer. Gleichzeitig geben die AKHDs Hilfe zur Selbsthilfe und ermuntern die Familien, sich kennenzulernen und auszutauschen und eigene Initiativen zur Bewältigung der besonderen Lebenssituation zu starten. Das gesamte Angebot ist für die Familien kostenfrei. Die ambulanten Kinderhospizdienste finanzieren sich zu rund 70% aus Spenden. (Für mehr Infos: www.deutscher-kinderhospizverein.de/www.akhd-frankfurt.de) 

30. Geburtstag – und keine Feier…aber eine Promotion Tour mit dem Rad!
Dieses Jahr wird der Deutsche Kinderhospizverein e.V. 30 - und hat heute rund 30 Standorte mit ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensten in Deutschland. Am 30. August 2020 wäre ein großes Geburtstagsfest in Olpe gewesen, das leider aufgrund von Corona abgesagt werden musste. Um auf das Jubiläum des DKHV e.V. hinzuweisen und vor allem auf die Situation der erkrankten Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener und ihrer Familien aufmerksam zu machen, fährt ein ehrenamtlicher Mitarbeiter des AKHD Bonn, Thomas Meier, die AKHDs mit dem Fahrrad an und startet am 1.8. eine „DKHV Promotion Tour“, die über Facebook und seinen Blog verfolgt werden kann: https://radundfuss.net/2020/07/12/dkhv-promotion-tour-2020/ 

Seine Tour führt auch durch das Rhein-Main-Gebiet. Am 25. August ist Thomas Meier in Hanau, dann bis zum 26. August auch in Frankfurt, wo er am späten Nachmittag im AKHD Frankfurt/Rhein-Main empfangen wird. Als Spendenziel für seine Promotion Tour hat er sich 1€ pro Kilometer gesetzt, also 1500 €. Gerade in Corona-Zeiten ist die finanzielle Unterstützung des Deutschen Kinderhospizverein e.V. und seiner Dienste so wichtig. Die Kinderhospizarbeit ist zu 70% aus Spenden finanziert, und aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Lage sind die Spendeneinnahmen rückläufig. Gleichzeitig greifen keine staatlichen Corona- Unterstützungsmaßnahmen. Wer die Kinderhospizarbeit unterstützen möchte, kann dies gern mit seiner Spende tun. 

Im Rhein-Main Gebiet ist der DKVH e.V. mit den AKHDs Frankfurt/Rhein-Main und Hanau vertreten. Weitere hessische Dienste sind in Gießen, Marburg, Kassel und Fritzlar, am Untermain in Aschaffenburg und Miltenberg. Der AKHD Frankfurt/Rhein-Main begleitet aktuell 40 Familien im gesamten Rhein-Main-Gebiet, Frankfurt und Offenbach. Rund 70 qualifizierte ehrenamtliche Mitarbeiter*innen stehen für die Begleitung in den Familien zur Verfügung, zusammen mit drei hauptamtlichen Koordinationsfachkräften. 

Aus jeder Situation zu versuchen, das Beste zu machen, flexibel zu reagieren und den Augenblick Wert zu schätzen, das macht die Kinderhospizarbeit konkret aus. Und so entfällt zwar die große Geburtstagsfeier, aber viele alternative Geburtstagsinitiativen sind entstanden. Die DKHV Promotion Tour von Thomas Meier ist eine wunderbare Aktion, um den Geburtstag zu feiern und sich mit auf den Weg zu machen für die Kinderhospizarbeit in Deutschland, die ja eigentlich noch gar nicht so alt wird. 

Ambulanter Kinder- und  Jugendhospizdienst,  Frankfurt / Rhein-Main,  Hanauer Landstr. 48, 60314 Frankfurt/Main  www.akhd-frankfurt.de