Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.11.2020

Werbung
Werbung

Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde

von Ilse Romahn

(19.10.2020) Am Mittwoch, 21. Oktober, 20 Uhr, zeigt die MediaBühne Hamburg ihre außergewöhnliche multimediale Theatershow „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ live im Theater Rüsselsheim.

Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde
Foto: MediaBühne Hamburg
***

London 1886: Der von seinem gesellschaftlichen Aufstieg stehende, beliebte und ehrgeizige Arzt Dr. Henry Jekyll experimentiert in seinem Labor mit verbotenen Substanzen. Er ist fasziniert von dem Gedanken, er könne das Böse im Menschen durch seine Versuche isolieren und zum Vorschein bringen. Eines Tages gelingt eines seiner Experimente: Jekyll verwandelt sich in die bösartige Ausgabe seiner selbst: den skrupellosen Edward Hyde. Anfangs scheint Jekyll noch die Kontrolle über seine dunkle Seite zu haben, aber bald wird Hyde zur ernsthaften Gefahr und London wird plötzlich von bestialischen Morden heimgesucht.

Die Hamburger Künstlergruppe MediaBühne beschäftigt sich vorwiegend mit der Entwicklung multimedialer Inhalte auf der Theaterbühne. Ihre Hörspiel-Produktion „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ erschien 2012 innerhalb der Hörspielreihe „Meister der Angst“ und wurde im darauffolgenden Jahr mit dem „Ohrkanus“ ausgezeichnet. Die Gruppe zeigt den weltberühmten Plot auf der Bühne in einer inhaltlich erweiterten Fassung, mit erstklassigen Schauspielern für die Sprechrollen, faszinierenden Trickfilmsequenzen und einem opulenten Soundtrack. Ihr multimediales Projektionskunsttheater ist ein schillerndes Panoptikum, das zwischen Theater-Kino mit Live-Synchronisation und inszenierter Lesung mit Trickfilmen angesiedelt ist. Die MediaBühne Hamburg macht aus der Geschichte um die bekannteste aller gespaltenen Persönlichkeiten einen zeitgemäßen Thriller. 

Ein Klassiker der Horrorliteratur
„Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ ist eine Novelle des schottischen Schriftstellers Robert Louis Stevenson aus dem Jahr 1886. Mit seinem Stück ging es dem Autor nicht nur um simplen Horror, vielmehr führte er seine Leser in die Tiefe der Psyche und in die Zwiespältigkeit des menschlichen Geistes. So übte er intelligent subversive Kritik an der gehemmten viktorianischen Gesellschaft, deren unterdrückte Leidenschaften und moralische Zwänge das tragische Fundament der Hauptfigur bilden. Trotz – oder wegen - der gesellschaftskritischen Anklänge wurde sein „Dr. Jekyll“ bereits bei seinem Erscheinen ein durchschlagender Erfolg. Mit ihm erschien ein Klassiker der Horrorliteratur und der bis heute prominenteste Vertreter des „Doppelgänger Motives.

Besucher werden gebeten, im gesamten Haus eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, die am Platz abgenommen werden kann.
Weitere Details unter www.kultur123ruesselsheim.de.

Interessierte erhalten Karten in den Vorverkaufsstellen von Kultur123 Stadt Rüsselsheim, telefonisch unter (06142)832630, online auf www.kultur123ruesselsheim.de sowie an der Tages- bzw. Abendkasse. 

www.kultur123ruesselsheim.de