Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.06.2024

Werbung
Werbung

Der Handschuh als Symbol

Führung im Deutschen Ledermuseum

von Karl-Heinz Stier

(09.06.2023) Am Sonntag, 18. Juni, findet im Deutsche Ledermuseum in Offenbach um 15:00 Uhr eine weitere Führung in der Ausstellung "Der Handschuh": Mehr als ein Mode-Accessoire statt.

Pontifikalhandschuhe, Rom, Italien, vmtl. 18. Jh.
Foto: Deutsches Ledermuseum, M. Url
***

Co-Kuratorin Leonie Wiegand M.A. betrachtet dabei unter anderem die Symbolik des Kleidungsstücks. Als Liebespfand, Fehdehandschuh und königliche Insigne blicken Handschuhe auf eine lange Tradition. Im mittelalterlichen Europa avancierte sie zum Amtszeichen geistlicher Würdenträger. Mit dem Mainzer Ordo Romano-Germanicum von St. Alban 960 n. Chr. war es in der katholischen Kirche nur Bischöfen, Kardinälen und dem Papst erlaubt, Fingerhandschuhe vor allem bei der heiligen Messe als Zeichen der Reinheit und des göttlichen Segens zu tragen. In der Ausstellung sind hierzu mit Seidengarn gestrickte und Metallstickerei verzierte Pontifikalhandschuhe aus dem 18. Jahrhundert zu sehen.

Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, bittet das Deutsche Ledermuseum um Anmeldung telefonisch unter (069)829798−0 oder per E-Mail an info@ledermuseum.de. Pro Person kostet die Teilnahme an der Führung inklusive Eintritt 10,- Euro.