Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.07.2021

Werbung
Werbung

Dem Heuschnupfen auf der Spur

Das PatientenForum verweist auf eine neue Biochip-Technologie

von Norbert Dörholt

(19.07.2021) Unter Heuschnupfen oder anderen Formen der allergischen Rhinitis leiden allein in Europe 130 Millionen Menschen. Die Diagnose wird durch Blut- oder sogenannte Pricktests gestellt. Besonders letztere nehmen viele Betroffene als unangenehm wahr, weil die Haut verschiedenen Allergenen ausgesetzt wird und mit feinen Nadeln oberflächlich verletzt wird.

Verkündet eine gute Nachricht für alle an Herschnupfen Leidenden: Manfred Pfeiffer, Geschäftsführer des Bundesverbands für Patienten- und Versicherteninteressen e.V.
Foto: Pressestelle "Das PatientenForum" e.V.
***

Mit  diesem Thema bechäftigt sich der Geschäftsführer des 11.000 Mitglieder zählenden Bundesverbands für Patienten- und Versicherteninteressen e.V. Das PatientenForum, Manfred Pfeiffer, im neuen Infobrief des Verbands "Aufgepasst & Herrgerhört. "Unter Leitung von Prof. Claudia Traidl-Hoffman, Direktorin des Instituts für Umweltmedizin am Helmholtz-Zentrum München", so schreibt Pfeiffer mit bezug auf die TU München, "wurde eine weitere Diagnosemöglichkeit entwickelt."

Diese neue Biochip-Technologie ermögliche es, anhand einer minimalen Blutmenge die Konzentration der Antikörper von 112 Allergenen gleichzeitig zu bestimmen, zu denen die gängigen Allergene aus der Luft wie die Ausscheidungen der Hausstaubmilben, Gräserpollen, sowie Birken-, Haselnuss- und Erlenpollen zählen. Die Studien zu diesem Thema würden fortgesetzt.

(info@das-patientenforum.de)