Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 28.07.2021

Werbung
Werbung

Das verschwundene Kloster Retters

Kelkheim kennenlernen 2021

von Adolf Albus

(21.07.2021) Ein Spaziergang zurück in die Geschichte des 1146 gegründeten ehemaligen Klostergutes am Rettershof und ihrer Persönlichkeiten wie der seligen Christina von Retters

Am Sonntag, dem 25. Juli 2021,  führen ab 16:00 Uhr Christa Wittekind und Enkelin Hanna in historischen Gewändern in die Geschichte des 1146 gegründeten ehemaligen Klostergutes am Rettershof und ihrer Persönlichkeiten wie der seligen Christina von Retters. Treffpunkt:  Parkplatz am Rettershofn. Teilnahme:  5 € (wird vor Ort kassiert)

Wegen Teilnehmerbegrenzung und Erfassung der Kontaktdaten wird um eine Anmeldung unter der Telefonnummer (06174)96 85 492 oder über email: fuehrungen.museumkelkheim@web.de gebeten.

Die Durchführung der Führung unterliegt den aktuellen Corona-Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen!

Der heutige Rettershof ist aus einem Prämonstratenserinnenkloster hervorgegangen. Der Legende nach, stiftete Graf Gerhard von Nürings das 1146 gegründete Doppelkloster für Nonnen und Mönche in Hoffnung auf Rückkehr vom Zweiten Kreuzzug. Nach Auflösung des Klosters im Zuge der Reformation 1559 wurde die Domäne von häufig wechselnden Pächtern bewirtschaftet. Die kleine Klosterkirche wurde ebenso wie die anderen Klostergebäude im Dreißigjährigen Krieg zerstört.

Die Kelkheimerinnen und Kelkheimer kennen Christa Wittekind als engagierte und aktive Persönlichkeit, die mit Ideen und Idealismus dazu beiträgt, dass das kulturelle Erbe Kelkheims nicht in Vergessenheit gerät, sondern für die Nachwelt erhalten bleibt.

Veranstalter: Magistrat der Stadt Kelkheim (Taunus)