Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.06.2020

Werbung
Werbung

Das Studium Generale an der VHS startet mit einer neuen Veranstaltungsreihe

von Ilse Romahn

(11.02.2020) Im Studium Generale der Volkshochschule Frankfurt (VHS) startet am Donnerstag, 13. Februar, eine neue Vortrags- und Exkursionsreihe zum Thema Gegenwartsgeschichte.

Es ist die Fortsetzung der drei zuvor betrachteten Epochen „Mittelalter bis Reformation“, „Frühe Neuzeit bis Französische Revolution“ und „Industrialisierung bis Zweiter Weltkrieg“ der zurückliegenden Kurshalbjahre. Im Herbst 2020 wird mit neuen Themen wieder im Mittelalter begonnen.

Mit mehr als 20 Vorträgen aus den Fachgebieten Geschichte, Kultur, Gesellschaft und Naturwissenschaft bietet es Interessierten eine Möglichkeit, sich auf vielen Wissensgebieten weiterzubilden – flexibel, interdisziplinär und vor allem unterhaltsam.

Darum geht es im Frühjahr: Betrachtet wird das Nachkriegsdeutschland im Systemkonflikt des Kalten Krieges und den späteren Entwicklungen, die zur Wiedervereinigung führten. In diesem knappen halben Jahrhundert rieben sich ökonomische, politische, militärische und weltanschauliche Grundsatzfragen aneinander. Aufrüstung, Entspannungspolitik und die Friedensbewegung politisierten die Massen. Die folgende neue Globalisierung, die Ausdehnung der NATO und die Erweiterung der EU veränderten das außenpolitische Gewicht Deutschlands.

Im Themenblock Kultur ist die Kunst in der DDR von 1945 bis 1990 Thema. Neben der regimetreuen „Staatskunst“ gab es auch widerständige und experimentelle Künstlerinnen und Künstler, die im Spannungsfeld zwischen verordnetem Kollektivismus und schöpferischer Individualität standen. Was die Literatur der Zeit angeht, steht Max Frischs „Don Juan und die Liebe zur Geometrie“ auf dem Programm. Hier sucht der Protagonist, im Rückblick auf das Grauen der beiden Weltkriege, stellvertretend für die Menschen der Moderne nach seiner Gefühlsfähigkeit. Musikalisch wird ein großer Bogen von 1910 bis 1950 gespannt. Dazu gehört ein Vergleich der Komponisten Schönberg und Strawinsky, die Musik von John Cage und Philipp Jazzmusik und der Komponist Stockhausen, der sogar die Beatles beeinflusste.

Zu einer der aktuellen Gesellschaftsfragen gehört der Klimawandel. Drei Organisationen geben Antworten zum dem Stand des Klimas: die Deutsche Koordinierungsstelle des Weltklimarates, der Deutsche Wetterdienst und das Fachzentrum Klimawandel und Anpassung (FZK) beim Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie.

Unterschiedliche Weltanschauungen, Fundamentalismus und Populismus radikalisieren derzeit das gesellschaftliche Klima. Wie kommt es zu solchen Phänomenen? Was wissen wir und was glauben wir über die Welt? Auf dem Programm stehen Diskussionen, unter anderem mit Michael Schmidt-Salomon von der Giordano-Bruno-Stiftung und dem Historiker Heiko Heinisch aus Wien.

Was die Welt im Innersten zusammenhält, ist Thema auch im Bereich Naturwissenschaften. Im Themenblock Chemie gibt es einen Einblick in die Welt der Atome und Moleküle, befasst wird sich mit Elektronen, Quarks und Wechselwirkungsteilchen. Ein Blick geht auch zur mathematischen Grundlagenforschung, deren Aussagen sich zunehmend von Zahlen, geometrischen Figuren oder Wahrscheinlichkeiten entfernen.

Bei den Exkursionen im Studium Generale wird es um die Geschichte der Astronomie in Frankfurt gehen, auch sind die Alternativen zur industriellen Landwirtschaft Thema einer Exkursion.

Das Studium Generale findet zwischen dem 13. Februar und dem 19. Mai an den Wochentagen Dienstag und Donnerstag (abends) statt. Anmelden kann man sich unter der Kurs-Nr. 0010-01. Als Gesamtpaket kostet es 110 Euro. Fünf Vorträge können auch einzeln, unabhängig vom Studium Generale, gebucht werden. Sie kosten 9 Euro.

Die Themen sind:
- Glauben oder Wissen (Kursnr. 0010-22)
- Der politische Islam in Deutschland (Kursnr. 0010-23)
- Ursachen des Klimawandels (Kursnr. 0010-24)
- Klimaprojektionen bis zum Ende des Jahrhunderts (Kursnr. 0010-25)
- Klimawandel: Auswirkungen und Handlungsmöglichkeiten (Kursnr. 0010-27)

Interessierte können sich auf der Website der VHS unter https://vhs.frankfurt.de unter den oben genannten Kursnummern informieren und anmelden.