Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Das Paradiestal gibt es doch

Das ganze Jahr über einzigartig anders: das Vipava-Tal

von Ilse Romahn

(09.12.2020) Im Westen Sloweniens, an der Grenze zu Italien gelegen, besticht das Vipava-Tal das ganze Jahr über mit grüner Natur und wird auf der einen Seite von den Hängen der Hochebene und auf der anderen Seite von sanften Hügeln geschützt.

Alte Burgen und Schlösser prägen das Landschaftsbild im Vipava-Tal
Foto: Tourismus Nova Gorica und Vipava-Tal, Marijan Mocivnik
***

Um die Kirchtürme sind kleine Dörfer angesiedelt, größere Ortschaften gibt es nur wenige. Zahlreiche Burgen, Schlösser und Kirchen prägen die Region, die von der Natur mit unzähligen Trinkwasserquellen, der malerischen Karstlandschaft, einem milden Klima und dem starken Bora-Wind beschenkt wurde.

Region der autochthonen Sorten und Spitzenweine
Das Vipava-Tal bietet ideale Bedingungen für den Weinbau und bringt mehrfach ausgezeichnete lokale Weine hervor. So bestechen die Weinsorten vor allem durch ihre Vielfalt, wozu auch die alten einheimischen Rebsorten gehören. Zu diesen zählt man die autochthone Sorte Zelèn, einen markanten Weißwein mit sortentypischem Bouquet und Aroma. Auch die hohe Qualität der Weine überzeugt zahlreiche Kenner: Die lokalen Winzer vereinen erfolgreich die traditionelle Weinüberlieferung mit modernen Weinbau- und Weinpflegeansätzen und richten ihr Augenmerk zunehmend auf natürliche Weine. Mit Erlebnissen wie Winestronaut oder einem Wochenende auf dem biodynamischen Weingut Guerila erhalten Weinliebhaber Einblicke in verschiedene Weinkeller und tauchen bei Verkostungen in die Geschichten der Winzer ein.

Gourmet-Genuss trifft auf Tradition
Die Vielfalt von lokalen Zutaten und das reiche Gourmeterbe machen das Vipava-Tal zu einer der Top-Genuss-Regionen in Slowenien. Das bestätigt ebenfalls der aktuelle Guide MICHELIN für Slowenien, der gleich zwei lokale Restaurants mit je einen Michelin-Stern und zwei weitere mit dem Michelin-Teller ausgezeichnet hat. Auch laut Meinung des Restaurantführers Gault&Millau befindet sich mit dem Gasthaus Pri Lojzetu im Schloss Zemono das beste Restaurant Sloweniens im Vipava-Tal. Neben gehobener Küche hält das Vipava-Tal in vielen Restaurants und Gasthäusern sowie auf Bauerngasthöfen auch eine bodenständigere Küche aus lokalen und saisonalen Zutaten bereit. Einen Einblick sowohl in die traditionelle Küche als auch in die Spitzengastronomie und die Welt der Weine verspricht das Paket Lokale Speisen und Weine aus dem Vipava-Tal.

Das ganze Jahr über aktiv in der Natur
Etliche Wander- und Radwege erstrecken sich über die hügelige Landschaft des Vipava-Tals und laden unter anderem zu E-Mountainbike-Touren über einsame Pfade oder einem Hike&Fly-Abenteuer mit Wanderung und anschließendem Tandem-Gleitschirmflug ein. Im Tal schneit es so gut wie nie, und falls doch, ist die Schneedecke kurzlebig – die Region lockt daher das ganze Jahr mit idealen Voraussetzungen für Aktivitäten in der Natur. Mit dem Fahrrad oder zu Fuß entdecken Gäste Natur- und Kultursehenswürdigkeiten, besuchen geschichtsträchtige Orte oder tauchen in die Genusswelt des Vipava-Tals ein. Für einen authentischen Eindruck der Region begleitet ein lokaler Guide Besucher auf Wunsch bei allen Aktivitäten und Top-Erlebnissen.

Ruhig, grün und sicher
Im Vipava-Tal treffen Gäste auf Natur und gemächlichen Lebensrhythmus statt auf Touristenströme und Lärm. Die weitläufige grüne Umgebung bietet Raum für Erholung und wurde dafür mit dem Zeichen für nachhaltigen Tourismus „Slovenia Green Destination“ ausgezeichnet. Besonders in der aktuellen Situation werden die Werte Verantwortung und Zusammenhalt von Bürgern und Staat gelebt. Die Verpflichtung des Vipava-Tals zu einem nachhaltigen und sicheren Tourismus unterstreicht auch das Zeichen Green & Safe für verantwortungsbewusste Reisestandards.

Weitere Informationen unter www.vipavskadolina.si.