Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Das Fürstliche Gartenfest mit zwei Veranstaltungen in der Herbstsaison

von Karl-Heinz Stier

(10.08.2022) Botanische Raritäten vor einmaliger Kulisse: Das Fürstliche Gartenfest, eine der bekanntesten und ältesten Gartenveranstaltungen nach englischem Vorbild in Deutschland, präsentiert sich in diesem Jahr so vielfältig und bunt wie noch nie. Zum ersten Mal in der Geschichte der Veranstaltungsreihe finden insgesamt vier Events in diesem Kalenderjahr statt.

Das fürstliche Gartenfest Fasanerie bei Fulda.
Foto: Christian Tech
***

Im Frühling verzauberte das Fürstliche Gartenfest seine Besucherinnen und Besucher bereits auf dem Hofgut Kranichstein und auf Schloss Fasanerie. Jetzt im Herbst stehen zwei weitere Termine auf dem Programm, die zu einem vergnüglichen Tagesausflug einladen: Von 16. bis 18. September begeistert das Fürstliche Gartenfest auf Schloss Wolfsgarten in Langen mit Gartenkultur und Pflanzenpracht unter dem Motto „Bonjour la France“. Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet schließlich das Fürstliche Gartenfest auf Schloss Fasanerie. Das Event findet von 1. bis 3. Oktober, wie schon im vergangenen Jahr, als kombinierte Veranstaltung mit FEINWERK, dem Markt für echte Dinge, statt. 

Das malerische Schloss Wolfsgarten in Langen bei Frankfurt am Main ist mit seinem 57 Hektar großen Schlosspark und seinen zahlreichen botanischen und architektonischen Sehenswürdigkeiten ein echter Hingucker. Der Schlosspark ist für die Öffentlichkeit nur an zwei ausgewählten Anlässen im Jahr geöffnet. Einer davon ist das Fürstliche Gartenfest, das in diesem Jahr von 16. bis 18. September unter dem Motto „Bonjour la France“ stattfindet. Im Mittelpunkt stehen die deutsch-französische Freundschaft, die französische Lebensart und die Gartenkultur Frankreichs. Zahlreiche Aussteller sorgen für eine bunte Vielfalt. ‚La Petite Chaux‘ beispielsweise hat einzigartige, französische Möbelstücke und Deko-Artikel im Angebot, während ‚Les Herbes de la Brugère‘ mit Kräuterprodukten aus der Provence zu überzeugen weiß. ‚Chez Vivi‘, eine typisch französische Galettes-Manufaktur, lässt für den süßen Gaumen keine Wünsche offen. Darüber hinaus lauschen Gäste Lesungen und Vorträgen zu den Gärten Frankreichs und lernen von erfahrenen Profis, wie sich der eigene Garten in ein blühendes Paradies mit französischem Flair verwandeln lässt.

Schloss Fasanerie, nur rund sieben Kilometer entfernt von Fulda gelegen, gilt als Hessens schönstes Barockschloss. Der Schlosspark umfasst auf ca. 100 Hektar Wiesen, Beete und kunstvoll angelegte Seen, die an locker arrangierte Baumgruppen und einen von Alleen durchkreuzten Wald grenzen. Noch heute zeugen schmucke Pavillonbauten von der glanzvollen Pracht des ausgehenden Barockzeitalters. Jährlich im Mai findet mit dem Fürstlichen Gartenfest Schloss Fasanerie die Mutterveranstaltung der gleichnamigen Veranstaltungsreihe statt, die Jahr für Jahr tausende Besucher anlockt. Nun öffnet Schloss Fasanerie im Herbst zum zweiten Mal seine Tore für eine Kombi-Veranstaltung aus Fürstlichem Gartenfest und FEINWERK, dem Markt für echte Dinge. Vom 1. bis 3. Oktober stehen dann Garten- und Designkultur im Mittelpunkt.

Bei der Herbst-Ausgabe des Fürstlichen Gartenfestes erwarten die Besucherinnen und Besucher besondere Gärtnereien mit herbstlichem Sortiment, Gartenaccessoires und -werkzeug sowie Kunsthandwerk und köstliche Kulinarik.

Bei FEINWERK ist der Name Programm: Nationale und internationale Aussteller präsentieren feines Handwerk und raffiniertes Design. Kulinarik und Live-Musik sorgen für gute Laune, und wer selbst aktiv werden will, kann sich in Workshops ausprobieren. Die FEINWERK-Aussteller warten dabei mit außergewöhnlichen Produkten auf: Der Künstler Robert Balke stellt seine innovativen Zeichenmaschinen vor, die auf Knopfdruck Kunstwerke erschaffen. Im Spannungsfeld zwischen Design, Handwerk und Kunst begeistert die Tischlerin Theresa von Bodelschwinghit allerlei außergewöhnlichen Entwürfen – z. B. Leuchten und Keramik, die aus gefalteten Papiermodellen entstanden sind. Die Manufaktur ‚Unikat Luckner‘ schließlich fertigt Kostbarkeiten wie individuelle Tischwäsche und andere Wohnaccessoires auf Papier und Textil.

Auch im kommenden Jahr findet das Fürstliche Gartenfest wieder an insgesamt vier Terminen statt. Los geht’s vom 5. bis 7. Mai auf dem Hofgut Kranichstein, das in diesem Jahr zum ersten Mal Schauplatz des Fürstlichen Gartenfestes war und an den erfolgreichen Auftakt anknüpfen möchte. Vom 18. bis 21. Mai 2023 wartet das Fürstliche Gartenfest auf Schloss Fasanerie, bevor es im Herbst nach Schloss Wolfsgarten und zum Abschluss der Saison erneut nach Schloss Fasanerie geht.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Events gibt es unter www.gartenfest.de sowie www.feinwerk-markt.de.

Tickets sind über den Web-Shop erhältlich. Tageskarten kosten regulär zwischen 15,00 und 18,00 Euro – im Online-Vorverkauf, jeweils bis vier Wochen vor dem Veranstaltungsbeginn, reduziert sich der Preis pro Ticket um 1,50 Euro.