Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.12.2021

Werbung
Werbung

Das Dalí Museum in St. Pete/Clearwater feiert 10-jähriges Jubiläum

von Ilse Romahn

(12.01.2021) Das Dali-Museum gehört mittlerweile zu den Wahrzeichen in Floridas heimlicher Kulturhauptstadt und kann virtuell aus der ganzen Welt entdeckt werden.

Dali-Museum
Foto: visitstpeteclearwater.com
***

Vor 10 Jahren, im Januar 2011, wurde St. Pete/Clearwater um ein heutiges Wahrzeichen reicher: Am 11. Januar eröffnete damals das neue Dalí Museum, welches seitdem die größte Sammlung des berühmten Surrealisten außerhalb Spaniens beherbergt. Abseits von den beeindruckenden Exponaten und regelmäßig wechselnden, interaktiv aufbereiteten Ausstellungen ist auch das Gebäude an sich ein eigenes Kunstwerk, welches von den Besuchern bestaunt wird. Das Dalí Museum ist außerdem der Inbegriff für St. Petes Titel als „heimliche Kulturhauptstadt Floridas“. Im neuen Jahr lockt das Dalí Museum nicht nur mit einer neuen Ausstellung, sondern auch passend zur aktuellen Situation mit vielfältigen virtuellen Angeboten.  

Ein architektonisches Highlight mit über 1.000 dreieckigen Glasscheiben
Das Dalí Museum beeindruckt, nicht nur aufgrund der ausgestellten Kunst: Auch durch das einzigartige Gebäude, welches direkt an der Hafenpromenade in Downtown St. Pete liegt, ist einen genaueren Blick wert. Besonders einprägsam ist unter anderem die kunstvolle Glaskuppel in Helix-Form, welche sowohl von außen als auch von innen beeindruckend ist. Die Glaskuppel und Glasfront ist zudem so konstruiert worden, dass sie auch extremen Wetterbedingungen wie einem Hurrikan der Kategorie fünf standhalten kann. Insgesamt wurden hier 1.062 dreieckige Glasscheiben verbaut.

Im Inneren glänzt das Museum unter anderem mit einem lichtdurchfluteten Foyer, durch das sich eine riesige Wendeltreppe schlängelt. Bereits wenige Monate nach der Eröffnung konnte das Gebäude bei dem international renommierten American Institute of Architects überzeugen und wurde nach einer Abstimmung mit über 2,5 Millionen Teilnehmern im Juni 2012 zum besten Museum Floridas gekürt. Darüber hinaus zählt das Dalí Museum auch zu den 10 interessantesten Museen der Welt von Architectural Digest und konnte weitere Auszeichnungen für sich entscheiden. Zwar ist es aktuell noch nicht möglich das Museum wieder mit eigenen Augen vor Ort zu sehen, dank einer virtuellen 360°-Tour kann man jedoch das eindrucksvolle Gebäude und den besonderen Garten digital entdecken.

Das Dalí Museum macht Kunst erlebbar – auch virtuell
In den Galerien des Museums sind insgesamt 2.140 Werke des legendären spanischen Surrealisten ausgestellt, darunter 96 Ölgemälde, über 100 Aquarelle, 1300 Graphiken, Fotografien, Videos und weitere Kunstgegenstände.

Doch nicht nur die Tatsache, dass es sich hier um die größte Dalí-Sammlung außerhalb Spaniens handelt, macht das Museum so besonders: Regelmäßig überzeugen diverse Sonderausstellungen, die sehr interaktiv aufbereitet sind, tausende Besucher, die normalerweise aus der ganzen Welt anreisen. Die neueste Ausstellung, „Van Gogh Alive“ startete im November 2020 und zeigt Bilder des berühmten Malers über hochauflösende Projektoren in enormer Größe. Untermalt werden diese von einem passenden Soundtrack, welcher die Emotionen, die von den Werken selbst erzeugt werden, verstärkt.

Trotz der aktuellen Situation müssen Interessierte das Dalí Museum jedoch nicht missen: Das Museum hat einen Großteil der Ausstellungen online zugänglich gemacht: Bei der Virtual-Reality-Experience „Dreams of Dalí“ wird man beispielsweise Teil der Kunstwerke Dalís. Darüber hinaus hat das Museum exklusive Online-Ausstellungen kreiert, welche aus Texten, Videos und audiovisuellen Inhalten bestehen. Für Kinder gibt es Bastelanleitungen für Skulpturen und Malvorlagen zum Download. Auch generelle Hintergründe über den Surrealismus sind als Video verfügbar. Zudem gibt es regelmäßige Online-Events, wie beispielsweise die Veranstaltung „Poetry at the Dalí“.    Alle Online-Ressourcen des Dalí-Museums sind hier verfügbar.

Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.VisitStPeteClearwater.com/de erhältlich.