Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.01.2020

Werbung
Werbung

Das Bühnenstück "Was man von hier aus sehen kann" im Bürgerhaus Sprendlingen

von Adolf Albus

(02.01.2020) Am Dienstag, dem 28.1.2020, um 20 Uhr, sind Gilla Cremer und Rolf Claussen mit dem Bühnenstück "Was man von hier aus sehen kann" nach dem Roman von Mariana Leky unter der Regie von Dominik Günther zu Gast im Bürgergerhaus Sprendlingen

Mariana Leky siedelt die beiden großen Themen „Liebe" und „Tod" in einem kleinen Dorf an. Die beste Zusammenfassung der Situation gibt die Erzählerin Luise selbst: „Ich bin 21 Jahre alt. Mein bester Freund ist gestorben, weil er sich an eine nicht richtig geschlossene Regio-nalzugtür gelehnt hat. Immer, wenn meine Großmutter von einem Okapi träumt, stirbt hinter-her jemand. Mein Vater findet, dass man nur in der Ferne wirklich wird, deshalb ist er auf Reisen. Meine Mutter hat einen Blumenladen und ein Verhältnis mit einem Eiscafébesitzer, der Alberto heißt. Der Optiker liebt meine Großmutter und sagt es ihr nicht. Ich mache eine Ausbildung zur Buchhändlerin." So erklärt sich Luise gegenüber einem jungen Buddhisten, der überraschend im Dorf auftaucht und sich anschickt, „das ganze großflächige Leben" um-zukrempeln.

Schon die Vorlage überzeuge, meinte ein Kritiker und schrieb: „Eines der beglückendsten Bücher der letzten Jahre." Und nun erklimmt der Stoff mit Gilla Cremer und Rolf Claussen die Bühne.

Eintritt: 19-23 € oder im Abonnement

Veranstalter: Bürgerhäuser Dreieich Karten: Ticket Service Dreieich im Bürgerhaus Sprendlingen Fichtestraße 50, 63303 Dreieich Tel.: (06103)6000-0 ticketservice@buergerhaeuser-dreieich.de und in allen Vorverkaufsstellen mit Frankfurt Ticket Öffnungszeiten: Montag - Freitag 09.00 bis 18.00 Uhr Samstag: 10.00 bis 13.00 Uhr