Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 16.08.2022

Werbung
Werbung

Das „Territoire de Belfort“ feiert seinen 100. Geburtstag

von Ilse Romahn

(18.07.2022) Das französische „Territoire de Belfort“ feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Das Jubiläumsjahr hat schon mit zahlreichen Feierlichkeiten begonnen, findet aber seinen Höhepunkt in den Sommermonaten und vor allem mit einem großen Spektakel am 10. September.

Das Gebiet ist nur etwa 60 Kilometer von Deutschland entfernt und seine Landschaften und Sehenswürdigkeiten lohnen eine Reise.

Frankreich und Deutschland: eine gemeinsame Geschichte
Die Entstehung des „Territoire de Belfort“ ist eng mit der deutsch-französischen Geschichte verbunden. Das Gebiet war bis 1871 der südwestlichste Teil des Elsass. Infolge des Vertrags von Frankfurt, der den Deutsch-Französischen Krieg beendete, wurde Elsass-Lothringens an das Deutsche Reich abgetreten. Bis auf den 610 km² großen französischsprachigen Teil, der die Bezeichnung „Territoire de Belfort“ erhielt. 1922 wurde mit der Ernennung eines Präfekten, das „Territoire de Belfort“ offiziell ins Leben gerufen. Es ist damit das jüngste und kleinste Département Frankreichs aber es konzentriert eine Großzahl landschaftlicher und kultureller Attraktionen..

Die Höhepunkte des Jubiläumsjahres
Die Höhepunkte des Jubiläumsjahres werden im Sommer und vor allem am 10. September sein. Dann zeichnet „Confluence“ am Malsaucy-See  mit einer spektakulären musikalischen Show ein Jahrhundert Geschichte nach. Zu diesem Großereignis hat das Tourismusamt spezielle Pauschalen kreiert: Aufenthalte über zwei bis drei Tage in 2-, 3- und 4-Sterne Hotels ermöglichen es in das Festleben in Belfort einzutauchen.

Auch die Nachstellung der Belagerung von Belfort 1870/71 vom 22.-24. Juli wird mit viel Spannung erwartet. Schon bis zum 23. August bieten die „Flaneries“ in sieben Gemeinden Unterhaltung vom Feinsten mit Feuershows bei Einbruch der Nacht. Aber auch neben diesen Großevents gibt es noch bis zum Jahresende ein dichtes Programm mit kleineren Veranstaltungen. Das Jubiläumsjahr hatte im „Territoire de Belfort“ eine wahre Begeisterungswelle ausgelöst und mehr als 80 Vereine, Unternehmen und Clubs beteiligen sich an den Festanimationen.

Lohnendes Reiseziel
Aber auch neben dem Jubiläumsjahr ist Belfort eine Reise wert und bietet viel Sehenswertes Der Löwe von Bartholdi ist stolzer Beschützer der Stadt. Mit elf Metern Höhe und 22 Metern Länge wacht das steinerne Denkmal seit 1880 an der historischen Zitadelle, die zu Besichtigungen einlädt. Nur zehn Autominuten vom Stadtzentrum entfernt liegt der Malsaucy-See mit seinen Wassersportmöglichkeiten, der auch Austragungsort für ein großes, Jährliches Rockfestival ist. In der Nähe warten 1.000 Kilometer Wanderwege. Man kann bis auf das 1.247 Meter hohe Elsässer Belchen aufsteigen. Aber auch für Radtouristen ist das „Territoire de Belfort“ ein Paradies mit den Radwegen EuroVelo6, Francovelosuisse und der „Coulée Verte“.

Touristische Informationen: Belfort Tourisme, 2 Place de l‘Arsenal, F-90000 Belfort, www.belfort-tourisme.com

„Territoire de Belfort“ ist ein französisches Département an der burgundischen Pforte mit 141.000 Einwohnern und der zentralen Stadt Belfort. Das Gebiet über 610 km² liegt südlich der Vogesen und nördlich des Jura. Es präsentiert eine Vielfalt von Landschaften, insbesondere das Elsässer Belchen, das Vogesenmassiv und den Malsaucy-See. Die „Route der blühenden Dörfer“ folgt der Route einer alten Römerstraße. Der Süden des Territoriums, reich an Teichen und Flüssen, bietet einige der schönsten Aussichtspunkte der Region. Hunderte Kilometer markierter Wanderwege durchziehen das Departement. Belfort ist besonders bekannt für seine Zitadelle, sein Museum für Moderne Kunst und für den Löwen von Belfort, eine monumentale Skulptur von Auguste Bartholdi, die an den Widerstand der von den Preußen während des Krieges 1870 belagerten Stadt erinnert. Das Département blickt 2022 auf eine 100jährige. Geschichte zurück. Freiburg/Breisgau ist etwa 100 Kilometer entfernt und Belfort ist auch gut über einen TGV-Bahnhof von Frankfurt/Main zu erreichen.