Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.02.2023

Werbung

Das „Pays de Montbéliard“ ist Kulturhauptstadt Frankreichs 2024

von Ilse Romahn

(18.01.2023) Die französische Kulturministerin gab die Verleihung des Labels „Kulturhauptstadt Frankreichs“ für das Jahr 2024 an den Gemeindeverband „Pays de Montbéliard“ bekannt. Sie würdigte das einfallsreiche und einzigartige Projekt des ostfranzösischen Gebietes, das über 400 Jahre zum Haus Württemberg gehört hatte.

Fassade in Pays de Montbéliard
Foto: OT Pays de Montbéliard
***

Als Industrie- und Grenzgebiet mit 72 Gemeinden hat das „Pays de Montbéliard“ ein Programm vorgeschlagen, das alle lokalen Akteure zu einer außergewöhnlichen Kultursaison zusammenbringt. Das Projekt, das eine unabhängige Jury überzeugte, wurde auch unter Berücksichtigung der Herausforderungen des Klimawandels und der Biodiversität erstellt.

Durch das Konservatorium für Musik, Tanz und dramatische Kunst des „Pays de Montbéliard“, wird dem Volkslied ein besonderer Platz eingeräumt. Als weiteres Beispiel bietet das Projekt „à la lumière des Contes“ Wanderungen in Begleitung von Geschichtenerzählern an und macht die mündliche Überlieferung zu einem kulturellen Wahrzeichen.

Das „Pays de Montbéliard“ ist auch  stolz auf die Vielfalt seiner Kulturlandschaft und die bestehenden Strukturen (Das Schloss der Herzöge von Württemberg, das Zentrum für zeitgenössische Kunst 19/CRAC, das Kunst und Geschichtsmuseum Beurnier-Rossel, der Pavillon der Wissenschaften, das Gallorömische Theater, die MA Scène Nationale, das Moloco, das  Centre Image). Zudem trägt Montbéliard bereits das französische Label „Pays d’Art et d’Histoire“ (Gebiet für Kunst und Geschichte). Mit den traditionellen Trachtenhauben „Diairi“ und dem Verquelure-Stoff werden Traditionen aufrecht erhalten.

Das Label Kulturhauptstadt Frankreichs zeichnet das Kulturprojekt einer Gemeinde oder Gemeindegruppe mit 20.000 bis 200.000 Einwohnern aus. Begleitet wird die Verleihung des Labels von einer staatlichen Finanzierung in Höhe von einer Million Euro.

Das „Pays de Montbéliard“ wird die Nachfolge von Villeurbanne antreten, der ersten Stadt, die 2022 zur französischen Kulturhauptstadt ernannt wurde.

Touristische Informationen: Office de Tourisme du Pays de Montbéliard, 1 rue Henri Mouhot, F-25200 Montbéliard, +33 (0) 3 81 94 45 60, www.paysdemontbeliard-tourisme.com/

Das „Pays de Montbéliard“ ist ein französischer Gemeindeverband an der burgundischen Pforte mit 140.000 Einwohnern und der zentralen Stadt Montbéliard. Das Gebiet über 450 km² liegt südlich der Vogesen und nördlich des Jura. Freizeit im Freien ist daher mit Wanderungen im Juragebirge, Hausbootfahrten und Radtouren auf dem Fernradweg EuroVélo6 ein Genuss. Die Stadt selbst blickt auf 400 Jahre Württembergische Vergangenheit zurück, wurde protestantisch geprägt und ging mit Ludwigsburg die erste deutsch-französische Partnerschaft nach dem 2. Weltkrieg ein. Zu den großen Sehenswürdigkeiten gehören das Schloss und das Peugeot-Museum. Zum Jahresende erstrahlt die Stadt im Glanz der „Lumières de Noël“ und bietet einen berühmten Weihnachtsmarkt. Geschichtsinteressierte besuchen das römische Theater von Mandeure in der Nähe. Im Umland weiden die typischen Montbéliard-Kühe, die auch die Milch für den Comté-Käse liefern. Zur lokalen Gastronomie gehören nicht nur Räucherwürste (Saucisses de Montbéliard) sondern auch alle französischen Spezialitäten. Die Stadt ist etwa 120 Kilometer von Freiburg/Breisgau entfernt und auch gut über einen TGV-Bahnhof von Frankfurt/Main zu erreichen.