Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.05.2020

Werbung
Werbung

City of Birmigham Symphony Orchestra am 19. März in der Alten Oper

von Ilse Romahn

(11.03.2020) Sie sei seine „keckste“, hatte Anton Bruckner einmal in Bezug auf seine sechste Sinfonie gereimt. Dabei gibt sich die Sechste keineswegs nur heiter und unbeschwert, sondern hält neben schwelgenden Melodien auch monumentale Klangballungen, einen Trauermarsch und Momente des Grotesken, Zerrissenen, Geisterhaften bereit.

Mirga Gražinytė-Tyla
Foto: Bejamin Ealovega
***

Brüche wie diese schrecken die litauische Dirigentin Mirga Gražinytė-Tyla nicht. „Bruckner ist simpel und kompliziert“, erläutert sie. „Der Bär muss mit dem Hasen gemeinsam in die richtige Richtung gehen. Dann funktioniert es.“ Was dieses griffige Bild für die Interpretation bedeutet, zeigt die junge Dirigentin am Donnerstag, 19. März 2020, wenn sie im Großen Saal der Alten Oper Frankfurt am Dirigentenpult des City of Birmingham Symphony Orchestra steht.

Seit 2016 ist Mirga Gražinytė-Tyla Chefdirigentin des weltweit geschätzten britischen Orchesters. Die Berufung der damals erst 29-Jährigen nach Birmingham – als erste Frau auf diesen Posten – hatte in der Fachwelt für großes Aufsehen gesorgt. Seitdem hat sie, in der Nachfolge bedeutender Kollegen wie Sir Simon Rattle oder Andris Nelsons, mit intelligent konzipierten Programmen, Fokussiertheit, Sinn für Finessen und Gespür für Kommunikation die Erfolgsgeschichte des Orchesters fortgeschrieben.

Eröffnet wird der Abend durch Béla Bartóks drittes Klavierkonzert von 1945, ein Werk, das Bartók seiner Frau als Geburtstagsgeschenk machte. Von den schwierigen Lebensbedingungen im New Yorker Exil erzählt das Konzert ebenso wenig wie von dem schlechten Gesundheitszustand Bartóks – er verstarb nur wenige Monate nach Vollendung des Werks. Und statt der zahlreichen Dissonanzen, Härten und Schärfen der ersten beiden Gattungsbeiträge prägt ein inniger, melodischer Tonfall das Konzert. Piotr Anderszewski, international als einer der führenden Pianisten gefeiert, übernimmt darin den Solopart.

Abonnement Orchesterkonzerte, Jugendabonnement

€ 29,- / 39,- / 52,- / 62,- / 79,- (Endpreise)  Tickethotline: (069)1340400 ▪ www.alteoper.de