Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.07.2022

Werbung
Werbung

Chemie-Nobelpreisträger Benjamin List trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein

von pm

(04.05.2022) Benjamin List erhielt zusammen mit einem US-amerikanischen Kollegen 2021 den Nobelpreis für Chemie. Der in Frankfurt am Main geborene Wissenschaftler wuchs in der Mainmetropole auf, studierte in Berlin und promovierte an der Goethe-Universität. Am Dienstag, 3. Mai, hat er sich in das Goldene Buch der Stadt Frankfurt eingetragen.

List ist Direktor am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr. Er erhielt die Auszeichnung zusammen mit dem US-Amerikaner David MacMillan. Das Nobelpreis-Komitee würdigte damit ihre Forschung zur Entwicklung neuer organischer Katalysatoren, die unter anderem zur Entwicklung neuer Medikamente wie beispielsweise einem HIV-Medikament geführt haben. Diese Stoffe zeichnen sich zusätzlich dadurch aus, dass sie ohne teure und umweltschädliche Metallverbindungen auskommen. List ist Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.

List machte am Bettina-Gymnasium im Westend sein Abitur. Seine Frau stammt ebenfalls aus Frankfurt. Der Chemiker fühlt sich weiterhin seiner ehemaligen Heimat sehr verbunden und besucht die Mainmetropole regelmäßig. Gleichzeitig ist er bekennender Eintracht-Fan. (ffm)