Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.05.2024

Werbung
Werbung

Chansons und Jazz in der Kleinkunst Werkstatt

von Ralph Delhees

(07.05.2024) Es ist wieder so weit bis zum Freitag, 17. Mai, werden Dachziegel, Gabelstapler und LKWs Platz machen für einhundert Gäste und das außergewöhnliche Programm von „Kleinkunst in der Werkstatt“ für „Zu spät. Aber egal“. Es ist weder zu spät noch egal, wenn die Werkstatt der Dachdeckerei Haub in der Wiesbadener Straße 60 in Königstein wieder zur exklusiven Bühne für das Sommer-Programm der Kulturgesellschaft Königstein wird.

Das Bild zeigt eine Szene aus dem Chansonabend „Zu spät. Aber egal.“ Alix Dudel und Sebastian Albert.
Foto: Marc Theis
***

„Zu spät. Aber egal.“ heißt der Chansonabend von Alix Dudel und Sebastian Albert mit gemein-gefährlichen Liedern und Poesie von Georg Kreisler, Friedhelm Kändler, Hilde Knef, Erich Kästner und Joachim Ringelnatz am Freitag, 17. Mai, um 20 Uhr.

 Wie die Karriere von Alix Dudel begann, ist nicht mehr genau festzustellen. Chansonklassiker von Erich Kästner, Kurt Tucholsky und Friedrich Hollaender werden geprobt, einstudiert und inszeniert. Das war 1987. Heute zählt Alix Dudel zu den Chansonsängerinnen in Deutschland. Mit ihren stilvollen Conférencen gibt sie außerdem den Rahmen und den Raum für Artisten aus aller Welt, die im Tigerpalast in Frankfurt eine Heimat für ihre Kunst gefunden haben.

 In der Werkstatt der Dachdeckerei Haub wird Alix Dudel von dem Gitarristen Sebastian Albert aus Hamburg begleitet. Die Magie des Abends liegt in der besonderen Auswahl und Zusammenstellung des Repertoires. Friedhelm Kändlers großartige oder skurrile Weisen eingebettet in Knefschen Gleichmut angereichert mit Georg Kreislers Sarkasmen – das macht Spaß und ist berührend.

Nur einen Tag später, am Samstag, 18. Mai, wartet ein ganz besonderer musikalischer Leckerbissen auf die Werkstatt-Gäste. Nicola Piesch (Gesang und Querflöte), Sven Hack (Klarinette und Saxophon), Oliver Zimmer (Trompete), Rudi Bläsing (Kontrabass), Willi Schwerdhöfer (Schlagzeug), Dieter Wierz (E-Piano und Akkordeon) sind das Jazz-for-friends-Sextett. Und der Name ist Programm. Die Band, die Musik, die Werkstatt – ein Abend von Freunden für Freunde.

„Sputen Sie sich,“ lädt der Vorstand der Kulturgesellschaft um Almut Boller zu den Veranstaltungstagen an Pfingsten ein. „Die Werkstatt hat ihre eigene Atmosphäre, auch weil nur 100 Gäste in ihr Platz finden. “

Tickets im Vorverkauf: Karten für Alix Dudel und Sebastian Alber gibt es für 20 Euro und für den Abend mit dem Jazz-for-friends-Sextett für 18 Euro bei der Kur- und Stadtinformation, Hauptstraße 13a, Telefon (06174)202251, info@koenigstein.de. Weitere Informationen finden sich auch auf den Internetseiten www.kultur-koenigstein.de.