Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Château la Coste – neuer Pavillon von Oscar Niemeyer

von Ilse Romahn

(20.06.2022) Im Château la Coste können Besucher ab sofort den neuen Pavillon des brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer bewundern. Ab 1. Juli wird er mit einer Wechselausstellung mit Werken von Annie Morris für das Publikum geöffnet.

Wearecntents Niemeyer
Foto: Press-DSCO 9607
***

Die Fertigstellung der Arbeiten war sehnsüchtig erwartet worden. Das Projekt, das zwischen 2010 und 2013 entworfen wurde, ist das letzte, das der Meister der modernen Architektur ausgearbeitet hat, und sein letztes Geschenk an Frankreich, ein Land, das ihm sehr am Herzen lag.

„Die Arbeit an diesem Projekt hat mir sehr viel Freude bereitet. Der Ort ist wunderschön. Es ist eine gesunde und friedliche Umgebung. Ich wollte dort eine leichte Konstruktion schaffen, die mit der Landschaft und der Vegetation harmoniert. Es wird eine Freude für die Besucher sein, um dieses perfekt an den Ort angepasste Gebäude herum zu spazieren.“

Der neue Pavillon, der inmitten eines Vermentino-Weinbergs errichtet wurde, beherbergt einen Ausstellungsraum und ein Auditorium. Der Zugang erfolgt über eine Brücke, die auf eine große, geschwungene Glasfassade führt und die zu einem 380 Quadratmeter großen Raum führt. Das angrenzende Auditorium bietet etwa 80 Sitzplätze in einem 140 Quadratmeter großen zylindrischen Struktur.

Der geschwungene Pavillon, ein Symbol für Niemeyers sinnlich-organische Architektur, schmiegt sich perfekt an die hügeligen Weinberge des provenzalischen Hügels an. Die beeindruckende Glasfassade vermittelt den Eindruck, dass sich die Weinberge im Gebäude fortsetzen, während das Wasserbecken am Eingang mit Reflexionen und Licht spielt.

Château la Coste ist zugleich Weingut und Kunstzentrum. Es verfügt mit der Villa la Coste über ein Hotel, mehrere Restaurants unterschiedlicher Kategorien und liegt nur wenige Kilometer außerhalb von Aix-en-Provence. Auf dem weitläufigen Gelände sind zahlreiche Kunstwerke, unter anderem von Tadao Ando, Louise Bourgeois, Frank Gehry und neuerdings auch Bob Dylan zu bewundern.

Informationen: https://chateau-la-coste.com