Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Camping Urlaub in heimischen Gefilden

von Bernd Bauschmann

(23.06.2022) Warum in die Ferne schweifen, wenn es auch in der Heimat richtig schön sein kann? Spätestens seit der Corona-Pandemie wissen viele Menschen den Urlaub in deutschen Gefilden wieder zu schätzen. Vor allem die Camping-Branche erlebt einen wahren Boom.

Familie baut Zelt auf dem Zeltplatz auf
Foto: de.depositphotos.com / ID: 31306629; Autor: Gorilla
***

Der Aufenthalt inmitten der Natur hat eine herrlich entschleunigende Wirkung und ist meist auch noch deutlich günstiger als ein All-Inklusive-Hotel. Da Deutschland je nach Region sehr unterschiedlich sein kann und es fast überall tolle Camping-Plätze gibt, dürfte für jeden etwas dabei sein.

Den richtigen Camping-Platz finden
Welcher Campingplatz der richtige ist, hängt natürlich ganz davon ab, welche Erwartungen an den Urlaub gestellt werden. Wer mit Kindern reist, ist natürlich immer mit einem Campingplatz gut beraten, auf dem sich viele Familien aufhalten und der beispielsweise mit einem Kinderspielplatz ausgestattet ist. Camper, die ihren Hund mitnehmen wollen, sollten hingegen nach einem hundefreundlichen Platz Ausschau halten. Es lohnt sich meist auch einen Blick in die Rezensionen zu werfen, um herauszufinden, wie andere Urlauber den Aufenthalt empfunden haben.

Ausrüstung nicht vergessen
Campen ist vor allem deswegen so preiswert, weil die Unterkunft selbst mitgebracht werden muss. Je nach Komfortbedarf werden ein Zelt oder ein Wohnwagen benötigt. Stühle, Camping-Geschirr und Co. sollten ebenfalls nicht vergessen werden. Um auch nach Einbruch der Dunkelheit noch draußen zu sitzen, empfiehlt sich eine sehr keine Campinglampe. Ein solches kompaktes Modell nimmt nicht viel Platz im Reisegepäck weg und ist außerdem sehr mobil, sodass es wunderbar im Zelt oder draußen verwendet werden kann. Doch wer noch nie campen war, muss sich nicht direkt die gesamte Ausrüstung neu zulegen. Alternativ besteht die Möglichkeit, sich Camping-Ausrüstung zu leihen.

Attraktive Camping-Regionen in Deutschland
Fast überall in Deutschland gibt es die Möglichkeit, einen erholsamen oder auch actionreichen Campingurlaub zu verbringen. Wer sein ganzes Leben lang im gleichen Bundesland oder in der gleichen Stadt lebt, kann bei einem Aufenthalt in einem Teil von Deutschland echtes Urlaubsfeeling vernehmen und sein eigenes Land von einer neuen Seite kennenlernen. Tolle Campingregionen sind beispielsweise die Eifel, der Harz oder das platte Ostfriesland.

Die Eifel – ein wahres Paradies für Camper
Bei der Eifel handelt es sich um ein Mittelgebirge, dessen deutscher Teil durch Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verläuft. Insgesamt laden vier Naturparks zum Wandern und Erkunden ein. Außerdem gibt es in der Eifel zahlreiche Vulkanseen, die auch Maare genannt werden. In einigen davon darf im Sommer gebadet werden. Darüber hinaus begeistert die Region mit einer großen Anzahl an mittelalterlichen Schlössern sowie kleinen Städten und Gemeinden, deren historische Stadtkerne noch heute erhalten sind. Vor allem im rheinland-pfälzischen Teil der Eifel gibt es außerdem zahlreiche Weinbaugebiete. Bei einem Urlaub auf einem der vielen Camping-Plätze in der Eifel gibt es also einiges zu entdecken.

Campen im Harz – Natur und Kultur im Übermaß
Der Harz ist ebenfalls ein Mittelgebirge, das in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen liegt. Bekannt ist vor allem der Brocken, der zu Fuß oder per Brockenbahn erkundet werden kann. Doch auch das ehemalige Steinkohlebergwerk Rabensteiner Stollen, das mittelalterliche Schloss Wernigerode und die idyllischen Städtchen Braunlage und Goslar sind einen Besuch wert. Glücklicherweise gibt es im Harz zahlreiche Camping-Plätze, von denen manche sogar mit Minigolfbahn oder eigenem Pool begeistern können.

In Ostriesland campen und Seeluft schnuppern
Wer keine Lust auf hügelige Landschaften hat und sich eher nach dem Meer sehnt, kann auch in Ostfriesland gut campen. Dort warten Leuchttürme, Mühlen und Schlösser darauf, entdeckt zu werden. Auch zum Fahrradfahren ist die Gegend hervorragend geeignet. Das absolute Highlight ist aber natürlich das Wattenmeer. Wer das noch nicht mit eigenen Augen gesehen hat, sollte unbedingt einmal an einer Wattwanderung teilnehmen. Campingplätze gibt es in Ostfriesland direkt an der Nordsee, aber auch etwas weiter im Landesinneren werden Urlauber fündig. Oft sind sie an idyllischen Seen gelegen.